Furiose Stuttgarter im Kellerduell gegen Hannover

3. März 2019, 17:44
3 Postings

5:1 erster Sieg gegen desolate 96er nach zuvor acht Partien ohne Erfolg – Remis zwischen Wolfsburg und Bremen

Stuttgart/Wolfsburg – Die Hoffnung des VfB Stuttgart auf den Verbleib in der deutschen Fußball-Bundesliga lebt – die Abstiegssorgen von Hannover 96 werden nach einem desolaten Auftritt im Kellerduell dagegen immer größer. Dank des 5:1 (3:0)-Erfolgs am Sonntag vergrößerte der VfB als Drittletzter den Abstand auf die Niedersachsen und hält den Anschluss an den ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Mario Gomez (4.) sowie jeweils zweimal der 18 Jahre alte Winter-Neuzugangs Ozan Kabak (16., 45.) und Steven Zuber (78., 81.) bescherten den Schwaben vor 55.781 Zuschauern den ersten Sieg nach zuvor acht Partien ohne Erfolg. Jonathas (68.) gelang der Treffer für die Gäste, für die ÖFB-Teamverteidiger Kevin Wimmer durchspielte.

Damit darf der unter Druck stehende VfB-Coach Markus Weinzierl nach dem höchsten Stuttgarter Bundesliga-Sieg seit dem 11. Februar 2012 erst einmal durchatmen. Die sportliche Lage von Hannover 96 hat sich nach einer erschreckend schwachen Leistung dagegen nochmals verschärft. Fünf Punkte trennen die Niedersachsen nun vom Relegationsplatz.

Pervan in Wolfsburgs Kasten

Wolfsburg und Bremen haben sich zum Abschluss der 24. Runde 1:1 getrennt. John Anthony brachte die überlegenen Gastgeber in der 54. Minute in Front, Max Kruse bezwang 20 Minuten später Wolfsburg-Goalie Pavao Pervan. Der Österreicher war in der Pause für den wegen Sichtproblemen passenden Koen Castelles ins Spiel gekommen.

Bei den Bremern war kein Österreicher im Einsatz. Wolfsburg belegt mit nun 39 Punkten den siebenten Platz, Werder findet sich mit 33 Zählern auf Rang zehn wieder. (APA, 3.3.2019)

Share if you care.