Die schlechtesten besten Oscar-Filme?

    User-Diskussion6. März 2019, 12:00
    546 Postings

    Welche Filme haben unverdient gewonnen? Welche hätten gewinnen müssen? Regen Sie sich im Forum darüber auf!

    Ein Oscar ist ein Qualitätssiegel. Zumindest ist das die verbreitete Meinung. Doch nicht immer sind alle mit der Wahl der Academy, welcher nun der beste Film des Jahres sei, einverstanden. So wie zuletzt bei "Green Book". Zu viele Kontroversen begleiteten den Film im Vorfeld, und auch die Reaktionen auf den Gewinn waren sehr durchwachsen.

    Oft zeigt erst die Zeit, dass der falsche Film prämiert wurde. So wie beispielsweise 1942, als das mittlerweile ziemlich in Vergessenheit geratene "How Green Was My Valley" gegen den zeitlosen Orson-Welles-Klassiker "Citizen Kane" den Oscar für den besten Film gewann. Die Liste lässt sich fortsetzen: "L.A. Crash" gewann gegen Ang Lees Drama "Brokeback Mountain", "Der mit dem Wolf tanzt" gegen "Goodfellas". Und dann wäre da noch die Schmonzette "Shakespeare in Love", die 1998 statt "Saving Private Ryan" und "Elizabeth" mit dem Oscar prämiert wurde.

    Welche Filme haben unverdient den Oscar gewonnen?

    Welche hätten an ihrer statt ausgezeichnet werden sollen? Und welche waren nicht einmal nominiert, hätten es aber verdient? (aan, 6.3.2019)

    • Wie fanden Sie "L.A. Crash"?
      foto: constantin

      Wie fanden Sie "L.A. Crash"?

    Share if you care.