Königsmund, Spindelmannen und Ole, Dole und Doffen: Welche kuriosen Namensübersetzungen in der Literatur kennen Sie?

    User-Diskussion28. Februar 2019, 07:43
    736 Postings

    Manchmal ist das Original besser, manchmal die Übersetzung, manchmal kann man herzlich darüber lachen: Teilen Sie Ihre Lieblingsfunde aus der Literatur!

    Wer sind Tormund Riesentod, Jon Schnee und der Hohe Spatz? Wo liegen Königsmund und Casterlystein? "A Song of Ice and Fire"-Leser und "Game of Thrones"-Schauer werden es wissen – es handelt sich um Figuren und Orte vom fiktiven Kontinent Westeros. Doch wer die Bücher oder die Serie nur auf Englisch kennt, wird von den kreativen Übersetzungen möglicherweise irritiert sein.

    Ähnlich ergeht es jungen Lesern von Kinderbuchklassikern, wenn sie feststellen, dass ihre Helden in Wahrheit eigentlich ganz anders heißen: Astrid Lindgrens Madita ist eigentlich Madicken, Michel aus Lönneberga heißt im Original Emil, und hinter Enid Blytons Hanni und Nanni stecken Patricia und Isabel. Auch Entenhausens Bewohner ändern mit jeder Sprache ihren Namen: Tick, Trick und Track heißen auf Englisch Huey, Dewey und Louie, auf Norwegisch Ole, Dole und Doffen und auf Serbisch Raja, Gaja und Vlaja – um nur einige Beispiele zu nennen. Ein anderes Übersetzungs-Prachtexemplar aus dem Comic-Universum ist aber sicherlich der frühe schwedische Batman: Er rettete Gotham City als Läderlappen.

    Welche kuriosen Übersetzungen kennen Sie?

    Worüber müssen Sie immer lachen? Wo ist die Übersetzung danebengegangen? Wo ist sie gelungen oder sogar besser als das Original? Teilen Sie Ihre Highlights im Forum! (aan, 28.2.2019)

    • Schnee oder Snow?
      helen sloan/courtesy of hbo via ap

      Schnee oder Snow?

    Share if you care.