Brasiliens Bildungsminister eckt mit Nationalhymne in Schulen an

    26. Februar 2019, 20:13
    52 Postings

    Lehrer sollten zu Schulbeginn Regierung von Präsident Bolsonaro begrüßen

    Rio de Janeiro – Der brasilianische Bildungsminister Ricardo Vélez Rodríguez hat in einer E-Mail öffentliche und private Schulen des Landes zum Singen der Nationalhymne am ersten Schultag des Jahres ermutigt. Zudem bat er Lehrer darum, vor dem Singen eine Botschaft zu verlesen, in der die neue Ära unter der seit Jahresbeginn amtierenden Regierung von Präsident Jair Bolsonaro begrüßt wird.

    Dies teilte sein Ministerium am Montagabend mit. Doch nach Protesten musste der Minister am Dienstag zurückrudern, wie die Zeitung "O Estado de S. Paulo" berichtete.

    Zurückrudern

    Er hatte unter anderem auch dazu angehalten, dass Schüler dabei in Reihen vor der brasilianischen Flagge stehen, während des Singens gefilmt und diese Videos dann an das Ministerium geschickt werden. Diesen Abschnitt ließ Vélez Rodríguez aus der E-Mail entfernen. Dies dürfe nur mit Einverständnis der Eltern erfolgen, räumte er am Dienstag vor Journalisten ein.

    Zudem endete die Botschaft, die die Lehrer auf freiwilliger Basis den Schülern vorlesen können, mit dem Wahlkampfslogan von Bolsonaro. "Ich habe diesen Fehler wahrgenommen", sagte Vélez Rodriguez. Das Wahlkampfmotto des rechtspopulistischen Bolsonaro lautete "Brasilien über alles. Gott über allen". Einer der Präsidentensöhne, Eduardo Bolsonaro, hatte die Initiative des Bildungsministers unterstützt: "Wir wollen die Autorität von Lehrern, die Disziplin, Seriosität und Ethik retten", schrieb er auf Twitter. (APA, 26.2.2019)

    • Das Wahlkampfmotto des rechtspopulistischen Bolsonaro lautete "Brasilien über alles. Gott über allen".
      foto: apa/afp/mauro pimentel

      Das Wahlkampfmotto des rechtspopulistischen Bolsonaro lautete "Brasilien über alles. Gott über allen".

    Share if you care.