Wiener Madame Tussauds verewigt Richard Lugner

    26. Februar 2019, 12:32
    17 Postings

    Der 86-jährige Wiener Baumeister Richard Lugner wird ab Oktober in der Madame-Tussauds-Dependance im Prater zu sehen sein

    Wien – Richard Lugner gibt es bald doppelt: Der Baumeister und Societylöwe ist Vorbild für die nächste Wachsfigur im Wiener Madame Tussauds, wie bei einem Pressetermin am Dienstag bekanntgegeben wurde. "Es ist eine große Ehre, weil so viele Österreicher gibt es nicht, die in Wachs verewigt sind", freute sich Lugner. Im Oktober soll die Figur enthüllt werden.

    "Jeder kennt ihn, jeder spricht über ihn, er ist ein Teil der High Society", sagte Arabella Kruschinski, Geschäftsführerin des Wachsfigurenkabinetts. "Bei uns können die Besucher voten, wen sie denn als nächstes sehen wollen und seit Jahren wird immer wieder der Herr Lugner genannt", erklärte sie, warum die Wahl auf ihn fiel.

    Als die Anfrage von Madame Tussauds kam, sagte er sofort zu, erzählte Lugner im Gespräch mit der APA: "Das ist eine tolle Sache, weil da sind ja nur ganz, ganz tolle Leute immer ausgestellt – von Österreich der Gabalier, der Schwarzenegger, der Gerhard Berger. Das sind alles Leute, die bekannter sind als ich." Als ihn vor ein paar Jahren bei einem Besuch des Wachsfigurenkabinetts einmal ein Gast gefragt habe, wo er denn stehe, habe er noch geantwortet: "Ich bin zu wenig berühmt."

    Dreistündige Sitzung für Figur nötig

    In einer dreistündigen Sitzung Ende Jänner vermass ein Team aus London den Baumeister. Über 250 Messungen und 180 Fotos wurden gemacht, damit das Ebenbild dem Original zum Verwechseln ähnlich sieht. "Mit diesen Daten fahren unsere Künstler zurück nach London in die Studios und machen daraus ein Abbild aus Ton, das dann die Basis für die Wachsfigur ist", beschrieb Kruschinski den Prozess.

    Welchen Platz die Figur bekommt, wurde noch nicht verraten, da derzeit noch mehrere Varianten geprüft werden. "Ich kann Ihnen sagen, es wird ein ganz tolles Setting werden und etwas typisch Österreichisches", sagte Kruschinski.

    Kleiderspende des Baumeisters

    Fix ist, dass die Figur das Balloutfit des 86-Jährigen, der seit 1992 alljährlich einen Stargast zum Wiener Opernball mitbringt, tragen wird. Frack, Lackschuhe und Zylinder spendete Lugner dafür aus seinem Kleiderschrank. "Ich musste mich komplett neu einkleiden, neues Hemd, neue Weste und neuen Frack, damit ich auf den Opernball gehen kann, weil mit einem gewöhnlichen Gewand lassen sie mich nicht rein."

    Seinen diesjährigen Gast für den Ball am Donnerstag, Model Elle Macpherson, wird Lugner noch heute am späten Abend in Empfang nehmen. "Wie die das überlebt, weiß ich eh nicht. Jetzt ist sie von Amerika gekommen und morgen um 8.00 Uhr hat sie schon die Make-up-Dame bestellt", zeigte er sich beeindruckt: "Sie scheint was auszuhalten." (APA, 26.2.2019)

    • Artikelbild
      foto: apa / herbert pfarrhofer
    Share if you care.