Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Kräftig wie mit Mitte zwanzig

    4. März 2019, 00:00

    Ab 25 verlieren wir kontinuierlich an Kraft. Es sei denn, wir tun bewusst etwas dagegen.

    Vielleicht haben Sie’s schon gemerkt: Der menschliche Körper ist nicht dazu gemacht, sich stundenlang über eine Computertastatur zu krümmen. Er ist nicht dazu gemacht, den ganzen Tag zu sitzen und sich kaum zu bewegen. Was man als junger Mensch noch wenig wahrnimmt, macht sich später von Jahr zu Jahr stärker bemerkbar. Denn die Kraft nimmt ab dem 25. Lebensjahr kontinuierlich ab. Jenseits der 50 verlieren wir jährlich zwischen 0,6 und 2 Prozent Muskelmasse. Bis 60 geht so im Normalfall ein Drittel bis die Hälfte der Kraft verloren.

    Doch damit nicht genug: Oft hat man durch mangelnde Bewegung und reichhaltige Mahlzeiten dann noch an Masse zugelegt – und zwar Fett, nicht Muskelmasse. Wer der unglücklichen Kombination aus schwindender Kraft und zusätzlichem Gewicht entgegenwirken und nicht die Gefahr eines chronischen Leidens in Kauf nehmen will, muss gezielt vorgehen.

    Zwei Trainings pro Woche reichen

    Kieser Training ist seit über 50 Jahren spezialisiert auf die Lösung von Kräftigungsproblemen. In unseren Studios trainieren Sie in einem professionellen Umfeld, unter der Anleitung von Experten. Hier stärken Sie an eigens dafür entwickelten Maschinen gezielt jene Muskeln, die Sie im täglichen Leben vernachlässigen. Mit dieser Fokussierung hält sich auch der Zeitaufwand im Rahmen: Zwei Trainingseinheiten à 30 Minuten pro Woche sind vollkommen ausreichend.

    Dabei stellen unsere Instruktoren das Ganzkörpertraining sicher: Alle wichtigen Muskelgruppen des menschlichen Körpers werden trainiert. Laufend fließen die neuesten Erkenntnisse unserer Forschungs- und Entwicklungsabteilung ins Training ein. Die neuste Ergänzung im Maschinenpark von Kieser Training hört auf den Namen i-B6. Sie verzichtet komplett auf Gewichtsblöcke und bietet dennoch ein hochintensives und effizientes Training zur Kräftigung der Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur. «Infimetrisch» nennt sich diese Trainingsmethode. Soll heissen: Den für den Zuwachs von Muskelmasse und Kraft notwendigen Widerstand erzeugen Sie selbst. Während Sie mit einem Bein eine Fußplatte nach vorne drücken, bremsen Sie mit dem anderen Bein ab und arbeiten dagegen.

    Das Muskelpotenzial voll ausschöpfen

    Das Prinzip ist einfach, die Wirkung hoch. Die i-B6 sorgt für kontinuierliche Anstrengung. Durch neue Widerstandsprofile und Bewegungen haben Sie an dieser Beinpresse eine ganz neue Trainingserfahrung. Effizient und effektiv. Doch die i-B6 ist lediglich eine von vielen spezialisierten Maschinen auf dem Kieser Training-Parkett, mit deren Hilfe sich alle Muskeln des Körpers ausgewogen und wirksam trainieren lassen. Neben Bizeps, Trizeps und Co. stehen hier auch Maschinen für Muskeln bereit, die sonst beim Training oft vergessen gehen: etwa zwei Fußmaschinen für die Stärkung der Muskulatur der Sprunggelenke oder eine Beckenbodenmaschine, mit deren Hilfe man lernt, die richtige Muskelpartie anzuspannen und wieder loszulassen.

    Diese Bandbreite an Trainingsmöglichkeiten sorgt dafür, dass jeder bei Kieser Training ganz gezielt daran arbeiten kann, die eigenen muskulären Schwächen auszumerzen und damit das Richtige zu tun, um der Natur ein Schnippchen zu schlagen und bis ins hohe Alter kräftig und mobil zu bleiben.

    Passgenaues Training kennenlernen

    Sie möchten dies ausprobieren? Am Sonntag, 17. März 2019, ist in allen Kieser Training-Studios «Tag der offenen Tür». Machen Sie sich an diesem Tag selbst ein Bild von Kieser Training und testen Sie die selbst entwickelten Maschinen, mit denen Sie ganz gezielt Ihre Muskeln trainieren können.

    Melden Sie sich ganz einfach zum kostenlosen Einführungstraining an:
    kieser-training.at/kraft

    • Foto: iStock

      Foto: iStock

    • Bild: Verena Maier Fotografie

      Bild: Verena Maier Fotografie

    • Bild: Verena Maier Fotografie

      Bild: Verena Maier Fotografie

    • Verena Maier Fotografie

      Verena Maier Fotografie

    Share if you care.