Olivia Colman: Einen Oscar für royale Ausschweifungen

    Kopf des Tages mit Video25. Februar 2019, 16:16
    8 Postings

    Die Britin gewann die Auszeichnung als "beste Hauptdarstellerin" für ihre Rolle in "The Favourite"

    "Und jetzt ein Stück Kuchen." Mit dieser Reaktion auf ihren Oscar als beste Hauptdarstellerin spielte Olivia Colman gestern Nacht noch einmal auf die Figur an, die sie in dem Film The Favourite gespielt hat: die Königin Anne, die bis 1714 ein paar Jahre über das Vereinigte Königreich herrschte.

    Zu den Herausforderungen der Rolle gehörte der Verzehr gigantischer Zuckerbäckereien, die (vorne) wieder herausmussten. Die höfische Welt (und schon gar die Darstellung einer gichtigen, manipulativen Frau in einer Welt ohne Maßstäbe) war Olivia Colman nicht in die Wiege gelegt.

    abc

    Drei Kids – trotz Depression

    Sie kam 1974 im ostenglischen Norwich zur Welt. Der Vater war Vermessungstechniker, die Mutter Krankenschwester, ihr erster Berufwunsch Grundschullehrerin. Es waren die letzten Jahre, bevor Margaret Thatcher die britische Gesellschaft radikal zu verändern begann. Während ihrer Ausbildung in Cambridge machte Olivia Colman in einem Amateurtheaterklub erste Erfahrungen mit der Bühne.

    Damals lernte sie ihren Ehemann Ed Sinclair kennen; mit ihm hat sie drei Kinder. Die sind heute 13, 11 und drei Jahre alt und waren zu den Oscars nach Amerika mitgekommen. Über den Abstand zwischen dem zweiten und dritten Kind scherzte sie nach der Verleihung, was eine gewisse Resonanz zeitigte, denn Colman litt nach dem ersten Kind an einer postpartalen Depression und machte dies öffentlich.

    Die neue Königin

    Ihre Schauspielausbildung schloss Colman in Bristol an der Old Vic Theatre School 1999 ab. Seither ist sie in Großbritannien in zahlreichen Rollen präsent – aus der jüngeren Zeit ist vor allem die Kriminalserie Broadchurch zu erwähnen, die Kurzserie The Night Manager nach einem Roman von John le Carré oder die Amazon-Serie Fleabag.

    Im Kino konnte man sie 2011 in The Iron Lady als Tochter von Margaret Thatcher sehen und 2012 als Königin Elizabeth, die Gattin von George VI, in Hyde Park on Hudson von Roger Michell. Mit Yorgos Lanthimos, dem Regisseur von The Favourite, arbeitete sie bereits bei The Lobster zusammen.

    In diesem Jahr folgt auf den Oscar von Sonntagabend eine weitere Krönung: Von Claire Foy übernahm Olivia Colman die Rolle der Königin Elizabeth II in der Netflix-Serie The Crown. Auf die Exzesse des 18. folgen für sie also die Ernüchterungen des 20. Jahrhunderts. Olivia Colman wird daraus mit Sicherheit eine weitere große Charakterrolle machen. (Bert Rebhandl, 25.2.2019)

    • Olivia Colman – Oscar für die beste Hauptrolle im Film "The Favourite".
      foto: apa

      Olivia Colman – Oscar für die beste Hauptrolle im Film "The Favourite".

    Share if you care.