Für Investmentfonds war der Jänner ein Frostmonat

    23. Februar 2019, 13:00
    6 Postings

    Die Fondsbranche bleibt unter Druck. Die volatilen Monate schlagen sich negativ auf die Performance durch.

    Die heimischen Investmentfonds haben im Jänner weiter eine negative Performance ausgewiesen. Die durchschnittliche Performance aller Fonds mit einem Track-Record von einem Jahr lag im arithmetischen Mittel bei minus 3,25 Prozent nach minus 6,03 Prozent im Dezember. Dies geht aus der aktuellen Statistik der Vereinigung österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) hervor.

    Die Zahl der Fonds mit positiver Einjahresperformance betrug lediglich 337. Dem standen 1236 Produkte mit einer negativen Einjahresperformance gegenüber. Vier Fonds notierten unverändert. 1577 Fonds wiesen eine zumindest einjährige Historie auf.

    Die besten Performance-Werte weisen in der Jänner-Statistik Dollar-Fonds aus. An der Spitze liegt der "Espa Reserve-Dollar-Euro" der Erste-Fondstochter Sparinvest mit einem Jahresplus von 10,73 Prozent, gefolgt vom "Espa Bond Dollar" mit 10,21 Prozent und vom "DSC Equity Fund – Utilities" (plus 10,16 Prozent) der Gutmann KAG. Größter Verlierer war im Dezember erneut der "Espa Stock Istanbul" der Sparinvest mit einem Jahresminus von 31,90 Prozent, gefolgt vom "WSS-Europa" (minus 22,74 Prozent) der LLB Invest und vom "Nippon Portfolio" (minus 21,56 Prozent) der Gutman KAG.

    Turbulente Börsen

    Wegen der Börsenturbulenzen im vergangenen Jahr haben die österreichischen Fondsanbieter ohnehin zu kämpfen. Sie haben 2018 ein Minus beim Fondsvolumen verbucht – es war der erste Rückgang seit 2011. Das Fondsvolumen sank gegenüber 2017 um rund 10,9 Mrd. Euro auf 164,6 Mrd. Euro – ein Rückgang um 6,2 Prozent. "Das ist zwar nicht erfreulich, aber nichts Außergewöhnliches, wenn man bedenkt, dass es im Vorjahr viele Unsicherheitsfaktoren an den Märkten gegeben hat", erklärte VÖIG-Präsident Heinz Bednar den Rückschlag.

    Der Verlust soll heuer aufgeholt werden. Das Minus setzte sich aus 810 Mio. Euro Nettomittelabflüssen, 1,6 Mrd. Euro Ausschüttungen und 8,4 Mrd. Euro Kursverlusten zusammen, teilte der VÖIG mit. Während bei institutionellen Anlegern Nettomittelzuflüsse von 2,4 Mrd. Euro erzielt worden seien, haben die Nettomittelabflüsse im Publikumsfondsbereich 3,2 Mrd. Euro betragen. (APA, bpf, 21.2.2019)

    • So wie die Temperatur ist im Jänner auch die Fondsperformance unter die Nulllinie gerutscht.
      foto: apa/dpa/sven hoppe

      So wie die Temperatur ist im Jänner auch die Fondsperformance unter die Nulllinie gerutscht.

    Share if you care.