Frankfurt, Arsenal, Napoli weiter, Leverkusen out

    21. Februar 2019, 21:38
    55 Postings

    Hütter-Elf eliminierte Schachtar Donezk mit dem Gesamtscore von 6:3 – Ex-Austrianer Emir Dilaver beim 3:0 gegen Viktoria Pilsen treffsicher

    Wien – Eintracht Frankfurt ist am Donnerstag ins Achtelfinale der Fußball-Europa-League eingezogen. Der Club von Trainer Adi Hütter schaffte dank eines Heim-4:1 über Schachtar Donezk mit dem Gesamtscore von 6:3 den Aufstieg. Martin Hinteregger spielte bei den Siegern durch.

    Ebenfalls weiter ist Arsenal nach einem 3:0 vor eigenem Publikum über BATE Borisow, womit das 0:1 aus dem Sechzehntelfinal-Hinspiel wettgemacht wurde. Mit dem Gesamtscore von 5:1 gegen den FC Zürich gelang Napoli der Sprung unter die letzten 16, das Heimmatch gegen die Schweizer wurde mit 2:0 gewonnen.

    Auch Dinamo Zagreb steht durch ein 3:0 in der kroatischen Hauptstadt über Viktoria Pilsen im Achtelfinale. Das zweite Dinamo-Tor erzielte Emir Dilaver in der 33. Minute, der Ex-Austrianer war so wie sein früherer "Veilchen"-Kollege Marin Leovac über die komplette Distanz im Einsatz.

    Leverkusen augeschieden

    Bayer Leverkusen ist hingegen gut zwei Wochen nach dem Aus im deutschen Pokal auch in der Fußball-Europa-League gescheitert. Die Mannschaft der ÖFB-Teamspieler Aleksandar Dragovic (bis 86. Minute im Einsatz) und Julian Baumgartlinger (ab 66.) kam am Donnerstagabend vor eigenem Publikum im Sechzehntelfinal-Rückspiel gegen Krasnodar nicht über ein enttäuschendes 1:1 (0:0) hinaus.

    Nach dem torlosen Remis in Russland entschied damit die Auswärtstorregel über den Aufstieg. Matchwinner für die Gäste war Magomed Suleymanow mit seinem Tor in der 84. Minute. Der Ausgleich durch Charles Aranguiz (87.) war zu wenig für den deutschen Bundesligisten, der im DFB-Cup überraschend im Achtelfinale gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim ausgeschieden war. Bereits am Sonntag wartet nun das schwere Auswärtsmatch gegen Tabellenführer Borussia Dortmund auf das Werksteam. (APA, 21.2.2019)

    Fußball-Europa-League vom Donnerstag – Sechzehntelfinal-Rückspiele:

    Red Bull Salzburg – Club Brügge 4:0 (3:0). Tore: X. Schlager (17.), Daka (29., 43.), Dabbur (94.). Hinspiel 2:1 – Salzburg mit Gesamtscore von 5:2 im Achtelfinale

    Inter Mailand – SK Rapid Wien 4:0 (2:0). Tore: Vecino (11.), Ranocchia (18.), Perisic (80.), Politano (87.). Hinspiel 1:0 – Inter mit dem Gesamtscore von 5:0 im Achtelfinale

    Dinamo Zagreb – Viktoria Pilsen 3:0 (2:0). Tore: Orsic (15.), Dilaver (33.), Petkovic (73.). Gelb-Rot: Limbersky (87./Pilsen). Hinspiel 1:2 – Dinamo mit 4:2 weiter

    Arsenal – BATE Borisow 3:0 (2:0). Tore: Wolkow (4./Eigentor), Mustafi (39.), Sokratis (60.). Hinspiel 0:1 – Arsenal mit 3:1 weiter

    Eintracht Frankfurt (Hinteregger spielte durch, Trainer Hütter) – Schachtar Donezk 4:1 (2:0). Tore: Jovic (23.), Haller (27./Elfmeter, 80.), Rebic (88.) bzw. Junior Moraes (64.). Hinspiel 2:2 – Frankfurt mit 6:3 weiter

    Napoli – FC Zürich 2:0 (1:0). Tore: Verdi (43.), Ounas (75.). Hinspiel 3:1 – Napoli mit 5:1 weiter

    Valencia – Celtic Glasgow 1:0 (0:0). Tor: Gameiro (70.). Gelb-Rot: Toljan (37./Celtic). Hinspiel 2:0 – Valencia mit 3:0 weiter

    Villarreal – Sporting Lissabon 1:1 (0:1). Tore: Fornals (80.) bzw. Bruno Fernandes (45.). Gelb-Rot: Jefferson (50./Sporting). Hinspiel 1:0 – Villarreal mit 2:1 weiter

    Zenit St. Petersburg – Fenerbahce Istanbul 3:1 (2:1). Tore: Osdojew (4.), Azmoun (37., 76.) bzw. Topal (43.). Hinspiel 0:1 – Zenit mit 3:2 weiter

    Bayer Leverkusen (Dragovic bis 86., Baumgartlinger ab 66., Özcan Ersatz) – FK Krasnodar 1:1 (0:0). Tore: Aranguiz (87.) bzw. Suleymanow (84.). Hinspiel 0:0 – Krasnodar bei Gesamtscore von 1:1 aufgrund der Auswärtstorregel im Achtelfinale

    Chelsea – Malmö FF 3:0 (0:0). Tore: Giroud (51.), Barkley (74.), Hudson-Odoi (84.). Gelb-Rote Karte: Bengtsson (Malmö/73.). Hinspiel 2:1 – Chelsea mit dem Gesamtscore von 5:1 im Achtelfinale

    Betis Sevilla – Stade Rennes 1:3 (1:2). Tore: Lo Celso (41.) bzw. Bensebaini (22.), Hunou (30.), Niang (94.). Hinspiel 3:3 – Stade Rennes mit dem Gesamtscore von 6:4 im Achtelfinale

    Benfica Lissabon – Galatasaray Istanbul 0:0. Hinspiel 2:1 – Benfica mit dem Gesamtscore von 2:1 im Achtelfinale

    Dynamo Kiew – Olympiakos Piräus 1:0 (1:0). Tor: Fran Sol (32.). Hinspiel 2:2 – Dynamo Kiew mit dem Gesamtscore von 3:2 im Achtelfinale

    KRC Genk – Slavia Prag 1:4 (1:1). Tore: Trossard (10.) bzw. Coufal (23.), Traore (53.), Skoda (64., 68.). Hinspiel 0:0 – Slavia Prag mit dem Gesamtscore von 4:1 im Achtelfinale

    Bereits am Mittwoch:

    FC Sevilla – Lazio Rom 2:0 (1:0). Tore: Ben Yedder (20.), Sarabia (78.). Hinspiel 1:0 – Sevilla mit dem Gesamscore von 3:0 im Achtelfinale

    Die 16 Achtelfinalisten:

    Salzburg (AUT)
    Arsenal (ENG)
    Benfica (POR)
    Chelsea (ENG)
    Dinamo Zagreb (CRO)
    Dynamo Kyiv (UKR)
    Eintracht Frankfurt (GER)
    Internazionale Milano (ITA)
    Krasnodar (RUS)
    Napoli (ITA)
    Rennes (FRA)
    Sevilla (ESP)
    Slavia Praha (CZE)
    Valencia (ESP)
    Villarreal (ESP)
    Zenit (RUS)

    Achtelfinal-Auslosung am Freitag (13.00 Uhr) in Nyon. Spieltermine 7. und 14. März.
    Es gibt keine Setzung. Salzburg kann daher auf jede der 15 anderen Teams treffen.

    • Adi Hütter, sehr sicher am Ball.
      foto: reuters/kai pfaffenbach

      Adi Hütter, sehr sicher am Ball.

    Share if you care.