Schüsse auf Journalistin in Montenegro – Mutmaßliche Täter gefasst

    19. Februar 2019, 15:42
    posten

    Olivera Lakic wurde im Mai 2018 angeschossen

    Podgorica – Die Polizei in Montenegro hat nach dem Angriff auf eine Journalistin der regierungskritischen Zeitung "Vijesti" im Vorjahr die mutmaßlichen Täter gefasst. Nach Worten des stellvertretenden Polizeidirektors Enis Bakovic wurden neun Mitglieder einer Mafiagruppe festgenommen, die unter anderem für den Angriff auf die Redakteurin Olivera Lakic verantwortlich sein sollen.

    Lakic war am 8. Mai 2018 vor ihrem Wohnhaus in Podgorica angeschossen und schwer verletzt worden. Die Journalistin, die sich u.a. mit Zigarettenschmuggel und der Organisierten Kriminalität befasste, war schon sechs Jahre zuvor an derselben Stelle angegriffen worden. Damals wurde ihr ein Schlag auf den Kopf versetzt.

    Der heimischen kriminellen Gruppe, die dingfest gemacht wurde, wird laut der Polizei auch mindestens ein Mord vorgeworfen. Neue Erkenntnisse über das Motiv für den Angriff auf Lakic oder mögliche Auftraggeber für die Tat machte die Polizei nicht.

    Seit 2014 wurden in Montenegro 33 Angriffe auf Journalisten registriert. Die meisten wurden laut der Journalistengewerkschaft nicht aufgeklärt. (APA, 19.2.2019)

    Share if you care.