Italienischer Drittligist nach 0:20 aus Liga geschmissen

18. Februar 2019, 23:10
29 Postings

Grund ist unter anderem der Einsatz von unregistrierten Spielern und große finanzielle Schwierigkeiten

Piacenza – Nach dem 0:20-Debakel gegen Cuneo am Sonntag ist der italienische Drittligist Pro Piacenza, der nur mit sieben Mann angetreten war, aus der Liga geschmissen worden. Die erste Mannschaft und die Trainerriege hatten die Reise wegen unbezahlter Gehälter nicht angetreten, worauf sechs Jugendliche und ein 39-jähriger Physiotherapeut "eingesprungen" waren.

Da einige Spieler unregistriert waren, hat die Disziplinarkommission der Lega C entschieden, die Mannschaft aus der Meisterschaft zu nehmen und das Spiel mit 3:0 für Cuneo zu werten. Bereits zuvor waren drei Spiele abgesagt worden, ein viertes hätte zum Ausschluss geführt. Doch die "Ersatztruppe" hat nun zum gleichen Ergebnis geführt. Angeblich schuldet der norditalienische Klub seinen Spielern und Mitarbeitern rund 500.000 Euro. (APA, Reuters, 18.2.2019)

Share if you care.