Pence fordert EU zur Anerkennung Guaidós auf

    16. Februar 2019, 16:44
    52 Postings

    US-Vizepräsident in München: "Maduro muss gehen"

    Caracas/München – US-Vizepräsident Mike Pence hat die EU zur Anerkennung von Juan Guaidó als legitimen Präsidenten Venezuelas aufgefordert. Der venezolanische Staatschef Nicolás Maduro sei "ein Diktator, der kein Recht mehr auf die Macht hat", sagte Pence am Samstag bei der Münchner Sicherheitskonferenz.

    Machtkampf

    "Nicolás Maduro muss gehen", sagte Pence. Die Europäische Union solle im Sinne der Freiheit "Juan Guaidó als den einzig rechtmäßigen Präsidenten Venezuelas anerkennen". In Venezuela herrscht ein erbitterter Machtkampf zwischen Maduro und dem oppositionellen Parlamentspräsidenten Guaidó. Dieser hatte sich im Jänner selbst zum Übergangspräsidenten des südamerikanischen Landes erklärt.

    Guaidó wird inzwischen von rund 50 Staaten als Übergangspräsident anerkannt, unter anderen von den USA, einer Reihe lateinamerikanischer Länder, Deutschland und weiteren EU-Staaten, allerdings nicht von der EU als Ganzes. (APA, 16.2.2019)

    • Artikelbild
      foto: apa/afp/parra
    Share if you care.