Ägyptische Soldaten auf Sinai-Halbinsel bei Angriff getötet

    16. Februar 2019, 16:39
    posten

    Laut Militärangaben 15 Tote oder Verletzte – Auch sieben mutmaßliche Jihadisten bei Gefecht getötet

    Kairo – Bei einem Angriff auf einen Kontrollposten der ägyptischen Armee sind auf der Sinai-Halbinsel nach Militärangaben mindestens 15 Soldaten getötet oder verletzt worden. Ein Armeesprecher teilte am Samstag mit, mutmaßliche Jihadisten hätten einen Kontrollposten im Norden der Halbinsel angegriffen, woraufhin es zu einem Feuergefecht gekommen sei.

    Dabei seien auch sieben mutmaßliche Jihadisten getötet worden. Vertreter der Rettungskräfte sagten der Nachrichtenagentur AFP, elf Soldaten seien bei dem Angriff getötet worden.

    Hunderte Tote

    Die Armee kämpft in dem Wüstengebiet im Osten des Landes seit Langem gegen Anhänger der Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS). Angesichts einer Zunahme der Angriffe startete die Armee vor einem Jahr die Offensive "Sinai 2018", um die IS-Miliz von der Halbinsel zu vertreiben und das Land vom "Terrorismus zu säubern".

    "Sinai 2018" wurde von Präsident Abdel Fatah al-Sisi im Februar 2018 angeordnet, nachdem bei einem Anschlag auf eine Moschee im Norden der Halbinsel mehr als 300 Menschen getötet worden waren. Nach Armeeangaben wurden seither mehr als 550 mutmaßliche Dschihadisten und rund 30 Soldaten getötet. Für Medien sind diese Zahlen nicht zu überprüfen, da sie kaum Zugang zum Sinai haben. (APA, 16.2.2019)

    Share if you care.