Netflix verriegelte Studio wegen vermeintlichen Amokläufers

    15. Februar 2019, 10:14
    1 Posting

    Unbekannter hatte Verdächtigen gemeldet – dieser befand sich nicht auf dem Grundstück

    Mitarbeiter des Netflix Studios Sunset Bronson im kalifornischen Los Angeles dürften zuletzt ziemlich in Panik geraten sein, nachdem sie davor gewarnt wurden, dass angeblich eine Person mit gezogener Schusswaffe um das Grundstück unterwegs war. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Fehler. Jemand hatte bei dem Los Angeles Police Department angerufen und einen Amokläufer gemeldet, woraufhin die Polizei das Gebäude verriegelte, berichtet "The Verge".

    Verdächtiger war nicht auf Grundstück

    Die Person soll sich auf dem Dach befunden haben. Später wurde ein Verdächtiger festgenommen – in seiner Wohnung. Er besaß jedoch keine Pistole oder ähnliche Waffen. "Wir haben eine Entwarnung durch das Los Angeles Police Department bekommen. Es gab nie eine Person mit Schusswaffe auf dem Grundstück", schreibt Netflix in einem offiziellen Statement.

    Demnach bestehe keine unmittelbare Gefahr für die Belegschaft. Laut "Forbes" handelt es sich um einen ehemaligen Mitarbeiter des Unternehmens, die Polizeibehörde hat das aber noch nicht bestätigt. (red, 15.2.2019)

    • Artikelbild
      foto: ap
    Share if you care.