Google will 2019 mit günstigerem Pixel und viel neuer Hardware punkten

    14. Februar 2019, 09:18
    36 Postings

    Neben Pixel 3 Lite und Pixel 4 auch eigene Smartwatch sowie überarbeitetes Google Home und Kameras geplant

    Wie ernst nimmt Google eigentlich sein Hardwaregeschäft? Eine Frage, die Sundar Pichai von Journalisten und Analysten öfter gestellt bekommt, und die der Google-Chef immer gleich beantwortet: Sehr. Und so will das Unternehmen offenbar 2019 gleich einen ganzen Schwall an neuer Hardware veröffentlichen, wie nun ein Bericht von Nikkei nahelegt.

    Pixel 3 Lite

    Den Anfang dürfte dabei eine Art indirekter Nachfolger für die Nexus-Reihe machen: Unter den Namen Pixel 3 Lite und Pixel 3 XL Lite arbeite das Unternehmen derzeit an günstigeren Ausführungen seiner aktuellen Smartphones. Im Vergleich zu den aktuellen Topgeräten sollen diese vor allem einen schwächeren Prozessor aufweisen, während Pixel-Stärken wie die Kamera erhalten bleiben sollen. Im Gegenzug sollen die beiden Modelle aber auch erheblich billiger verkauft werden, also die Mittelklasse adressieren.

    Die Existenz der neuen Lite-Modelle für die Pixel-Reihe ist dabei allerdings keine große Neuheit mehr: Gab es doch in den vergangenen Wochen sogar bereits einen Prototypen des Pixel 3 Lite zu sehen, der übrigens im Unterschied zu den sonstigen Google-Smartphones der vergangenen Jahre sogar eine Kopfhörerbuchse aufweisen soll. Einen Zeitplan nennt der Bericht nicht, zuletzt war aber aus mehreren Quellen zu hören, dass die Lite-Modelle im Rahmen von Googles Entwicklerkonferenz I/O veröffentlicht werden sollen – das wäre dann also Anfang Mai.

    Pixel 4

    Doch Google hat für das Jahr 2019 auch sonst noch einiges vor. Neben dem Pixel 4, also der jährlichen Aktualisierung der High-End-Smartphone-Reihe, soll endlich auch eine eigene Smartwatch von Google kommen. Die Pixel Watch hätte früheren Berichten zufolge eigentlich schon vergangenen Herbst veröffentlicht werden sollen, soll dann aber kurzfristig wieder gestrichen worden sein. Google war also offenbar mit dem Entwicklungsstand nicht zufrieden, und hat sich noch einmal an das Reißbrett begeben. Zuletzt gab es mehrere Anzeichen, dass Google in den Verkauf eigener Smartwatches einsteigen will, darunter etwa ein Deal mit dem Uhrenhersteller Fossil.

    Eine Hardware-Auffrischung soll es zudem für den smarten Lautsprecher Google Home geben. Zudem soll es nach der Integration in die Google-Hardwareabteilung auch wieder neues vom Smart-Home-Hersteller Nest geben. Nikkei spricht hier etwa von einer neuen Überwachungskamera. Wann all diese Geräte kommen sollen, führt der Bericht nicht aus. Beim Pixel 4 ist aber vom üblichen Zeitpunkt Ende September / Anfang Oktober auszugehen.

    Langfristige Strategie

    Bei all dem betont Google gerne, dass man den Aufbau des Hardwaregeschäfts als langfristige Investition betrachtet, und entsprechend mit Bedacht vornehmen will. Das zeigt sich nicht zuletzt an der bisher eng begrenzten regionalen Verfügbarkeit der Pixel-Smartphones. Die Überlegung ist dabei, nicht einfach Geräte auf den Markt zu werfen, sondern immer auch lokale Kooperationen und eine Infrastruktur im Hintergrund aufzubauen.

    Derzeit spielen die Pixel-Smartphones jedenfalls nur eine kleine Rolle am Markt: Laut aktuellen Zahlen von IDC wurden im Jahr 2018 4,68 Millionen Pixel-Smartphones verkauft, das entspricht einem weltweiten Marktanteil von 0,33 Prozent. Google dürften diese Zahlen trotzdem freuen, stellt dies doch eine deutliche Steigerung zum Vorjahr dar, als man noch bei 0,2 Prozent (3,35 Millionen Stück) lag. Zudem ist die aktuelle Entwicklung ebenfalls sehr positiv: Laut Strategy Analytics ist die Pixel-Reihe derzeit die in den USA am stärksten wachsende Smartphone-Reihe.

    Bei smarten Lautsprechern sieht es hingegen schon jetzt wesentlich besser aus. Hier zeigen aktuelle Zahlen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Amazon um die Marktführerschaft. (apo, 14.2.2019)

    • Das Pixel 3 soll 2019 gleich mehrere Geschwister erhalten.
      foto: richard drew / ap

      Das Pixel 3 soll 2019 gleich mehrere Geschwister erhalten.

    Share if you care.