Haus von Jeff Bezos: Geburtsstätte von Amazon wird verkauft

    14. Februar 2019, 12:05
    14 Postings

    Drei Schlafzimmer, zwei Bäder und ein riesiger Postkasten für 1,5 Millionen Dollar

    Wer immer schon gerne eine Residenz in der teuersten Wohngegend der nordwestlichen US-Metropole Seattle sein Eigen nennen möchte, kann sich diesen Traum nun für 1,5 Millionen Dollar erfüllen. Und zwar mit einem besonderen Haus, nämlich der Geburtsstätte des IT-Riesen Amazon. Das berichtet die Seattle Times.

    1994 startete Jeff Bezos hier damals sein Unternehmen, das sich zuerst auf Online-Buchverkauf spezialisierte. Als den Mietvertrag 2001 auflöste, hatte man den Katalog längst auf zahlreiche andere Produkte erweitert und den Betrieb in andere Länder expandiert.

    143 Quadratmeter, XXL-Briefkasten

    Drei Schlafzimmer und – laut Beschreibung – 1,75 Badezimmer finden sich hier auf 143 Quadratmeter. Eine riesige Wohnküche nimmt den größten Teil des ebenerdigen Hauses ein. Seit dem Auszug von Bezos ist das 1954 errichtete Gebäude renoviert worden, auch die Garage dürfte dem Original nicht mehr ganz entsprechen.

    Geblieben ist allerdings Bezos‘ riesiger Briefkasten. Diesen hatte sich der umtriebige Geschäftsmann einst besorgt, um die aktuellen Kataloge der Buchverlage nicht ständig vom Postamt abholen zu müssen. Makler Pat Sullivan sieht eine "gute Chance", dass sich ein Amazon-Manager das Anwesen schnappt, weil sich mit der Immobilie freilich gut angeben lasse.

    Nicht lange im Garagenbüro

    Wie lange Bezos Amazon wirklich von diesem Haus aus Betrieb, ist unklar. Laut der inoffiziellen Amazon-Biografie "The Everything Store" diente es nur einige Monate lang als Firmenzentrale. Den Anfang des Büros machten zwei aus billigen Baumarkttüren selbst gebastelte Schreibtische, von denen aus Bezos die Geschäfte abwickelte.

    Als die Firma wuchs und mehr Mitarbeiter anstellte, verlagerte man den Betrieb in ein Büro im Industrieviertel Sodo und er zog mit seiner Frau weg. Mittlerweile soll er laut Wall Street Journal unter anderem ein 46-Millionen-Dollar-Anwesen in direkter Nachbarschaft zu seiner alten Wohnstätte besitzen. (red, 14.02.2019)

    • Die Fotos wurden, auch aufgrund der tristen Wetterlage, stark aufgehübscht.
      foto: john l. scott real estate

      Die Fotos wurden, auch aufgrund der tristen Wetterlage, stark aufgehübscht.

    • Artikelbild
      foto: john l. scott real estate
    Share if you care.