Graue Haare: Schick oder Schock?

    User-Diskussion14. Februar 2019, 13:00
    265 Postings

    Bei manch einem zeigen sie sich bereits in jungen Jahren, bei anderen tauchen sie erst im hohen Alter auf: die grauen Haare. Wie gehen Sie damit um?

    Die ersten grauen Haare zu entdecken kann einem, je nach Alter, durchaus als prägender Moment in Erinnerung bleiben. Während sich bei vielen die ersten Strähnen zwischen 30 und 50 Jahren zeigen, ergrauen manche schon in ihren 20ern. Es gibt diverse Möglichkeiten, wie man mit dieser Entdeckung umgeht. So kann man – vorausgesetzt, es handelt sich um einige wenige Härchen – zur Pinzette greifen und sie eliminieren. Zeigen sich ganze Strähnen, kann man zu färben beginnen, oder man lässt der Natur einfach freien Lauf und akzeptiert das fortschreitende Ergrauen der Haare.

    Grey is the New Black

    Die letztere Variante scheint sich vor allem in den vergangenen Jahren immer stärker etabliert zu haben. Die Haare grau oder silber zu färben ist mitunter bei jüngeren Generationen ein modisches Statement. So auch der aktuelle Trend auf Instagram, die ganze Welt am Ergrauungsprozess teilhaben zu lassen. Unter den Hashtags #greyhairmovement #greyisthenewblack oder #greyvolution postet die Community ihre Erfahrungen:

    Wie gehen Sie mit Ihren grauen Haaren um?

    Graut es Ihnen vor dem Ergrauen? Wann haben Sie die ersten grauen Haare entdeckt? Erkennen Sie Unterschiede zwischen Männern und Frauen im Umgang mit den grauen Haaren? Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Haarefärben gemacht? Tauschen Sie sich im Forum aus! (mawa, 14.2.2019)

    • Wann haben Sie die ersten grauen Haare entdeckt?
      foto: ekaterina minaeva getty images/istockphoto

      Wann haben Sie die ersten grauen Haare entdeckt?

    Share if you care.