Schwarz holt Kombi-Bronze – Pinturault Weltmeister

    Video11. Februar 2019, 16:53
    363 Postings

    Dritte Medaille für die ÖSV-Herren – Slowene Hadalin sorgte mit Silber für Überraschung

    Åre – Marco Schwarz holte am Montag Österreichs dritte Medaille bei der 45. alpinen WM. Der Kärntner wurde in der Kombination hinter dem siegreichen Franzosen Alexis Pinturault sowie Überraschungsmann Stefan Hadalin aus Slowenien Dritter. Zuvor hatte in Schweden nur Vincent Kriechmayr mit der Silbermedaille im Super-G und Bronze in der Abfahrt für Österreich angeschrieben.

    Pinturault hatte sich von einer in der auf etwas mehr als eine Fahrminute verkürzten Abfahrt erlittenen Knieprellung nicht beirren lassen, nützte seine gute Startnummer im nur knapp 40 Sekunden langen Slalom und holte sich als erster Franzose seit Michel Vion 1982 den Kombi-Titel, der schon der allerletzte gewesen sein könnte.

    orf
    Alexis Pinturault hat die Goldmedaille in der Kombination gewonnen. Die dritte Medaille für Österreich bei diesen Titelkämpfen holte sich Marco Schwarz mit Bronze.

    Überraschungsmann Hadalin, als 30. der Abfahrt mit der besten Nummer im Slalom, legte auch die beste Zeit im Stangenwald hin. Schließlich fehlten ihm nur 0,24 Sekunden auf Gold, der 23-Jährige blieb aber 0,22 Sekunden vor Schwarz, der sich als bester Slalomläufer im Bewerb und nach eigentlich starker Abfahrt gute Goldchancen ausgerechnet hatte. Der Villacher hatte zuvor in Wengen die bisher einzige Kombination des Weltcupwinters gewonnen. Die Freude über Bronze war dann auch ziemlich verhalten. "Ich werden sehen, was mir diese Medaille wert ist. Ich bin jetzt froh, dass die technischen Bewerbe kommen."

    Auch am Montag pfiff der Wind wieder um den WM-Berg Åreskutan und wirbelte das Programm durcheinander. Der Rennstart wurde um eine Stunde verschoben, die Abfahrt um 950 auf nur noch 2.172 Meter verkürzt – die Speedspezialisten waren damit praktisch chancenlos. Dabei hatten sie nach der Absage von Olympiasieger Marcel Hirscher, der sich auf die Technikrennen konzentriert, noch gehofft. Es war aber der Tag des Olympia-Zweiten Pinturault, der zuvor nur mit dem Team Weltmeister war.

    Wegen Problemen bei der Präparierung der vorgesehenen Strecke musste im unteren Teil der Abfahrtspiste Slalom gefahren werden. "Das gleicht die kürzere Abfahrt irgendwie wieder aus", beliebte Renndirektor Markus Waldner zu scherzen. Davon konnte nicht die Rede sein.

    Bei alldem passt ins Bild, dass die Kombination vor dem Aus steht. Noch in dieser Woche will der Weltverband Fis entscheiden, ob stattdessen bereits bei der WM 2021 in Cortina d'Ampezzo ein Parallelrennen gefahren wird. ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel hatte sich zuletzt für den Erhalt der Kombination ausgesprochen, die ab 2007 in Form einer Superkombi bei Weltmeisterschaften ausgefahren wurde. (red, 11.2.2019)

    Ski-WM in Åre, Herren-Kombination, Montag

    1. Alexis Pinturault (FRA) 1:47,71 Min.
    2. Stefan Hadalin (SLO) +0,24
    3. Marco Schwarz (AUT) 0,46
    4. Riccardo Tonetti (ITA) 0,67
    5. Linus Straßer (GER) 0,80
    6. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 0,81
    7. Mauro Caviezel (SUI) 0,86
    8. Luca Aerni (SUI) 1,02
    9. Dominik Paris (ITA) 1,51
    10. Felix Monsen (SWE) 1,63
    11. Bryce Bennett (USA) 1,88
    12. Daniel Danklmaier (AUT) 1,89
    13. Rasmus Windingstad (NOR) 1,97
    14. Romed Baumann (AUT) 1,99
    15. Jan Zabystran (CZE) 2,00
    16. Adrian Smiseth Sejersted (NOR) 2,02
    17. Vincent Kriechmayr (AUT) 2,12
    18. Carlo Janka (SUI) 2,13
    18. Ryan Cochran-Siegle (USA) 2,13
    20. Andreas Romar (FIN) 2,20
    21. Alexander Köll (SWE) 2,22
    22. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) 2,28
    23. Niels Hintermann (SUI) 2,30
    24. Klemen Kosi (SLO) 2,39
    25. Maxence Muzaton (FRA) 2,43
    26. Sandro Simonet (SUI) 2,52
    27. Mattia Casse (ITA) 2,86
    28. Iwan Kusnezow (RUS) 2,97
    29. Jeffrey Read (CAN) 3,05
    30. Olle Sundin (SWE) 13,17
    30. Pawel Trichischew (RUS) 3,17

    Ausgeschieden in der Abfahrt u. a.:
    Jack Gower (GBR)
    Henrik Von Appen (CHI)

    Ausgeschieden im Slalom u. a.:
    Bostjan Kline (SLO)
    Christof Innerhofer (ITA)

    Slalom

    1. Stefan Hadalin (SLO) 38,80 Sek.
    2. Alexis Pinturault (FRA) +0,12
    3. Linus Straßer (GER) 0,72
    4. Marco Schwarz (AUT) 0,85
    5. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 0,96
    6. Riccardo Tonetti (ITA) 1,29
    7. Luca Aerni (SUI) 1,43
    8. Mauro Caviezel (SUI) 1,87
    9. Jan Zabystran (CZE) 1,96
    10. Felix Monsen (SWE) 2,02
    11. Sandro Simonet (SUI) 42,24
    12. Rasmus Windingstad (NOR) 2,46
    13. Bryce Bennett (USA) 2,48
    14. Pawel Trichischew (RUS) 2,63
    15. Daniel Danklmaier (AUT) 2,72

    Weiters:
    16. Romed Baumann (AUT) 2,73
    32. Vincent Kriechmayr (AUT) 3,32

    Abfahrt

    1. Dominik Paris (ITA) 1:07,27 Min.
    2. Ryan Cochran-Siegle (USA) +0,03
    3. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) 0,38
    4. Christof Innerhofer (ITA) 0,44
    4. Vincent Kriechmayr (AUT) 0,44
    6. Mattia Casse (ITA) 0,52
    7. Carlo Janka (SUI) 0,60
    8. Mauro Caviezel (SUI) 0,63
    9. Adrian Smiseth Sejersted (NOR) 0,67
    10. Maxence Muzaton (FRA) 0,72
    11. Alexander Köll (SWE) 0,74
    12. Daniel Danklmaier (AUT) 0,81
    13. Niels Hintermann (SUI) 0,89
    14. Romed Baumann (AUT) 0,90
    14. Andreas Romar (FIN) 0,90

    Weiters:
    21. Marco Schwarz (AUT) 1,25
    24. Alexis Pinturault (FRA) 11,52
    30. Stefan Hadalin (SLO) 1,88

    • Das Podest: Stefan Hadalin, Alexis Pinturault und Marco Schwarz.
      foto: apa/expa/dominik angerer

      Das Podest: Stefan Hadalin, Alexis Pinturault und Marco Schwarz.

    • Marco Schwarz auf dem Weg zu Bronze.
      foto: apa/ap/ap photo/gabriele facciotti

      Marco Schwarz auf dem Weg zu Bronze.

    Share if you care.