Fossile Überreste von Makaken im Nordseeboden entdeckt

    11. Februar 2019, 16:35
    9 Postings

    Forscher stießen auf Zähne und ein Unterkieferfragment, die mehr als 100.000 Jahre alt sind

    Weimar/Rotterdam – Mehr als 100.000 Jahre alte Fossilien mehrerer Makaken sind an der Nordsee gefunden worden. Wie Forscher der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) und der Universität Utrecht berichten, ist das jüngste der Fossilien, ein Unterkieferfragment, zwischen 115.000 und 126.000 Jahren alt. Die Überreste wurden nahe Rotterdam in den Niederlanden bei der Aufschüttung einer künstlich angelegten Insel entdeckt.

    Dem Forscherteam zufolge ähneln die Zähne sowie das Unterkieferfragment der Primatenart Macaca sylvanus. Die Funde stammen aus verschiedenen Warmphasen des Eiszeitalters. Sie stammen von Tieren, die den noch heute am Felsen von Gibraltar lebenden Berberaffen sehr ähnlich waren.

    Wie kam der Zahn ins Meer?

    "Erst mit dem Abschmelzen der eiszeitlichen Gletscher wurde der Raum der heutigen Nordsee geflutet und der Ärmelkanal öffnete sich zu einem Meeresarm", sagte der Senckenberg-Forscher Ralf-Dietrich Kahlke. Davor sei die Topographie Nordwest-Europas vor allem durch veränderliche Meeresspiegelstände gestaltet worden, die wiederum von den klimatischen Verhältnisse bestimmt wurden.

    Durch die Bindung immenser Wassermengen in den eiszeitlichen Gletschern sank der Meeresspiegel zur Zeit der Maximalvereisung der letzten Kaltzeit vor etwa 20.000 Jahren um bis zu 120 Meter. "Auch große Teile der heutigen Nordsee fielen trocken und konnten von der Festlandsfauna besiedelt werden. Deren Fossilien finden wir heute im Meeresboden", so Kahlke.

    Bunte Fossilpalette

    Der Nordseeboden gilt als eine der bedeutendsten Fundstellen für die Rekonstruktion des Lebens im eiszeitlichen Europa. Fossilreste von Fellnashörnern, Höhlenlöwen und Waldelefanten werden dort immer wieder entdeckt. Allein die Menge von Mammut-Backenzähnen aus der Nordsee dürfte bei mindestens 50.000 Stück liegen, so die Forscher.

    Kahlke: "Die zahlreichen Funde von Skelettresten eiszeitlicher Landsäugetiere beweisen uns, dass weite Teile der Nordsee mehrfach Bestandteil des europäischen Festlands waren. Die lange Liste der Nachweise verschiedenster Säugetierarten aus den Kälte- und Wärmeperioden des Eiszeitalters können wir nun um eine Makakenart erweitern." (red, APA, 11.2.2019)

    • Linker oberer Eckzahn der fossilen Makaken aus der Nordseeregion
      foto: s. döring/senckenberg weimar

      Linker oberer Eckzahn der fossilen Makaken aus der Nordseeregion

    • Artikelbild
      foto: s. döring/senckenberg weimar
    Share if you care.