Tödlicher Messerstich: Ehefrau berichtete von körperlichen Übergriffen

    9. Februar 2019, 18:30
    554 Postings

    Beschuldigte wird am Sonntag einvernommen – Streit am Samstagnachmittag

    Wien – Jene 38 Jahre alte Frau, die nach eigenen Angaben am Samstagnachmittag in Wien-Liesing ihren Ehemann durch einen Messerstich in die Brust tödlich verletzt hat, soll heute, Sonntag, einvernommen werden. Das teilte die Polizei mit. Die Beschuldigte habe unmittelbar nach der Tat von körperlichen Übergriffen des 40-Jährigen auf sie und die 18 Jahre alte Tochter berichtet.

    Diesen Angaben zufolge war auch der Tat in der Wohnung ein solcher Übergriff vorausgegangen. Die Tochter war zu diesem Zeitpunkt anwesend, verständigte die Einsatzkräfte und leistete dem Vater Erste Hilfe. Der elf Jahre alte Sohn hielt sich nicht zu Hause auf. Der 40 Jahre alte Ehemann starb kurz nach 17.00 Uhr – rund drei Stunden nach der Tat – in einem Krankenhaus.

    Zu Umständen der Tat und vorangegangenen Übergriffen soll die Verdächtige in der Einvernahme befragt werden, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Anschließend werde die Frau in eine Justizanstalt überstellt. Sohn und Tochter des Paares wurden von einem Kriseninterventionsteams in Obhut genommen.

    Die Spurensicherung war am Samstagabend noch am Tatort. Die festgenommene 38-Jährige ist österreichische Staatsbürgerin, ihr Mann war Bosnier, hieß es von der Polizei.(APA, 10.2.2019)

    Update: Der Artikel wurde Sonntagmittag aktualisiert.

    Share if you care.