Mieten statt kaufen: Neues Geschäftsmodell bei Ikea

8. Februar 2019, 13:54
15 Postings

Für die Schweizer Kunden der schwedische Möbelkette soll schon im Februar erstmals ein Leasingmodell bereitstehen. Für den Anfang sind Büromöbel angedacht

Wien – Noch im Februar soll es für Ikea-Kunden in der Schweiz möglich werden, ihre Möbelstücke nicht mehr wie bisher zu kaufen, sondern zu mieten. Leasen von Autos ist gestern – heute lassen sich Kunden Sofas und Schreibtische für eine monatliche Gebühr zur Verfügung stellen.

"Wir werden mit Partnern zusammenarbeiten, damit die Kunden ihre Möbel künftig tatsächlich nur mieten können. Wenn die Leihperiode vorbei ist, können sie die Möbel zurückgeben und sich ein anderes Möbelstück holen", sagt Torbjorn Loof, Chef des Ikea-Mutterkonzerns Inter Ikea Holding, gegenüber der "Financial Times".

Starten soll das Angebot als Testphase, in der "skalierbare Abonnentendienste" für verschiedene Möbeltypen entwickelt werden. Der Chef von Inter Ikea sagt, die Vermietung von Büromöbeln wie Schreibtische oder Stühle an Geschäftskunden sei eines der ersten Angebote.

Küchen als ideales Leasingobjekt

Die Küche scheint aus der Sicht von Ikea ein besonders spannendes Objekt für den temporären Besitz zu sein: "Ich kann meine Küche im Abo-Modell ständig erneuern und anpassen. Dabei kann ich beispielsweise die Schranktür erneuern, ohne gleich die gesamte Einrichtung austauschen zu müssen", sagt Loof.

Der weitere Hintergrund für das neue Leasingmodell ist die erhöhte Wiederverwertbarkeit von Möbelstücken. Alte Möbelteile sollen dabei wiederverwendet werden und einen Platz in neu vermieteten Objekten finden. Zum Beispiel könnten Sofabezüge separat aufbereitet werden, anstatt die Sitzgelegenheit komplett zu ersetzen, so Loof.

Der Schweizer Online-Händler Beliani hat schon vor Ikea ein Mietmodell für Möbel geplant. Die Mietdauer soll dabei zwölf bis 24 Monate betragen. Bei Beliani soll das Angebot im ersten Halbjahr diesen Jahres für die Kundinnen und Kunden verfügbar sein.

Für den österreichischen Markt ist ein solches Angebot bisher nicht angedacht. Es sei noch viel zu früh, um einzuschätzen, ob sich das Leasingmodell durchsetzt, sagt die Pressesprecherin von Ikea Österreich, Barbara Riedl, im Gespräch mit dem STANDARD. (red, 8.2.2019)

  • Die Traumküche per Leasing finanzieren: Das soll bei Ikea Schweiz noch in diesem Monat möglich werden.
    foto: ap/ alison bernier

    Die Traumküche per Leasing finanzieren: Das soll bei Ikea Schweiz noch in diesem Monat möglich werden.

Share if you care.