ÖVP hält SPÖ-Beitrag zum Burschenbundball für "unfassbare Entgleisung"

    3. Februar 2019, 13:06
    1032 Postings

    SP-Abgeordnete Schatz stellte Zusammenhang zwischen Mühlviertler Hasenjagd und Teilnahme Stelzers am Ball her – Rücktritt gefordert

    Wien/Linz – Für Aufregung in der ÖVP hat am Sonntag ein Beitrag der SPÖ-Nationalratsabgeordneten Sabine Schatz wegen der Teilnahme von Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer am Burschenbundball in Linz gesorgt. Während man sich der Opfer der "Mühlviertler Hasenjagd" 1945 erinnere, tanze Stelzer am Burschenbundball, twitterte sie sinngemäß Samstagabend. Für die ÖVP eine "unfassbare Entgleisung".

    "Mit dem Gedenken an die schrecklichen Taten der Nationalsozialisten spielt man nicht. Das eignet sich nicht zum Wechseln von politischem Kleingeld", mahnte ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer die SPÖ-Parteiführung, "endlich Klartext zu sprechen und das zu unterbinden".

    Oberösterreichs schwarzer Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer forderte gar den Rücktritt von Schatz. Dass Stelzer "nur in die Nähe von rechtsextremen Gedankengut" gebracht werde, sei eine "bodenlose Frechheit". Die "Hasenjagd"-Anspielung sieht er als "schamlosen politischen Missbrauch des NS-Opfer Gedenkens", weshalb Schatz für ihn in "ihrer Funktion als Bereichssprecherin für Erinnerungskultur nicht mehr tragbar ist". Zudem will er eine öffentliche Entschuldigung. (APA, 3.2.2019)

    • Die Nationalratsabgeordnete Sabine Schatz (SPÖ) wird von der ÖVP zum Rücktritt aufgefordert.
      foto: apa/sp oö/schwarzl

      Die Nationalratsabgeordnete Sabine Schatz (SPÖ) wird von der ÖVP zum Rücktritt aufgefordert.

    Share if you care.