Nächte auf der erdabgewandten Seite des Mondes noch kälter als erwartet

    31. Jänner 2019, 16:58
    37 Postings

    Chang'e 4 misst Temperaturabfall auf bis zu minus 190 Grad

    Peking – Dass die Nächte auf dem Mond kalt sind, wird niemanden überraschen. Sie sind aber offenbar sogar noch kälter, als ohnehin schon angenommen wurde: Das hat die Anfang des Jahres auf der erdabgewandten Seite des Mondes gelandete chinesische Sonde Chang'e 4 festgestellt. Sie ist als erstes vom Menschen konstruiertes Raumfahrzeug auf dieser für uns unsichtbaren Hemisphäre gelandet und schickt nun ihre Messergebnisse.

    Laut den Daten der Sonde ist die Temperatur in der Nacht auf bis zu minus 190 Grad gefallen, teilte die chinesische Raumfahrtbehörde CNSA am Donnerstag mit. Bei früheren Mondmissionen der USA seien nicht solch niedrige Temperaturen gemessen worden, sagte Missionsleiter Zhang He. Dies lasse sich wahrscheinlich mit den unterschiedlichen Bodenstrukturen auf der erdnahen und der erdabgewandten Seite des Mondes erklären.

    Chang'e 4 war am 3. Jänner auf dem Mond gelandet. Zu ihrem Schutz wurde die Sonde später etwa zwei Wochen lang in einen Standby-Modus versetzt. Am Mittwoch wurde sie wieder aktiv und begann, die Temperaturen in ihrer Umgebung zu messen. Die Sonde und der von ihr ausgesetzte Rover Yutu-2 sollen auf der erdabgewandten Mondseite das unberührte Terrain erforschen und wissenschaftliche Experimente durchführen. (APA, red, 31. 1. 2019)

    Share if you care.