Niemand will Games-Retailer Gamestop kaufen

    31. Jänner 2019, 15:06
    48 Postings

    Übernahme von zwei Investoren gescheitert – Suche wohl mittlerweile aufgegeben

    Um den Games-Retailer Gamestop ist es aktuell nicht gut bestellt. Kürzlich stand eine Übernahme von zwei Investoren im Raum – diese soll nun laut einem Bericht von Gameindustry aber geplatzt sein. Eine weitere Suche soll der Konzern mittlerweile aufgegeben haben. Der Aktienkurs des Unternehmens ist deswegen um 25 Prozent gefallen.

    Aktien auf Tiefstand von 2005

    Zuletzt war die Aktie 2005 nur noch 11,20 Dollar wert. Die digitalen Verkäufe beschneiden immer mehr das Geschäft des Händlers. Dazu kommt, dass Gamestop einen zweifelhaften Ruf aufweist und Kunden beklagen, dass bei Verkäufen nicht immer ganz korrekt vorgegangen wurde. (red, 31.1.2019)

    • Gamestop hat Probleme, Investoren zu finden und die Suche laut einem Bericht mittlerweile aufgegeben.
      foto: reuters/anzuoni

      Gamestop hat Probleme, Investoren zu finden und die Suche laut einem Bericht mittlerweile aufgegeben.

    Share if you care.