Spieler sauer: Update sorgte weltweit für Xbox-Ausfälle

    31. Jänner 2019, 14:52
    46 Postings

    Konsolen starteten mehrere Stunden lang nicht, nur Offline-Nutzung möglich

    Derzeit sorgt eine Kältewelle in mehreren Regionen der USA für extreme Temperaturen. Dementsprechend leer sind die Straßen, zumal man sich bei -30 Grad schnell Erfrierungen zuziehen kann. Die Wettersituation war natürlich eine Einladung zu gemütlichen Gaming-Sessions in der warmen Stube. Diese hat Microsoft seinen Xbox-Spielern am Mittwoch allerdings ordentlich verdorben. Denn über Stunden waren die Konsolen praktisch nicht benutzbar.

    Gegen 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit meldeten zahlreiche Spieler weltweit, dass die Konsolen statt einer Menüoberfläche nach dem Start nur einen schwarzen Bildschirm zeigten. Andere gaben an, dass kein Login bei Xbox Live möglich war. Manche konnten ihre Konsole dazu bewegen, im Offline-Modus zu funktionieren, in dem sie das Netzwerkkabel zogen oder ihren Router abschalteten. Auch in Österreich war auf dem Portal "Alle Störungen" ein deutlicher Ausschlag zu sehen.

    screenshot: allestörungen.at

    Betroffene, die sich an den Xbox-Support wandten, wurden auf die Status-Seite verwiesen – die allerdings auch nicht abrufbar war. Man sei dabei, das Problem zu untersuchen, meldete das Xbox-Team schließlich.

    Bei den Gamern kamen die Ausfälle nicht gut an. Manche reagierten mit Memes und erinnerten an das berühmt-berüchtigte "Red Ring of Death"-Problem der allerersten Xbox. Andere zeigten sich weniger gelassen und drohten mit einem Wechsel zu Sonys Playstation 4.

    Nach drei Stunden behoben

    Rund drei Stunden nach den ersten Ausfallsmeldungen gab man schließlich Entwarnung und erklärte, dass alle Spieler sich wieder einloggen könnten. Nicht alle Probleme sind bereits behoben. Am Donnerstagnachmittag (Stand 14:15 Uhr) zeigte die Statusseite, dass ein frischer Download gekaufter Spiele aktuell nicht möglich sei.

    Mittlerweile ist auch bekannt, was den Ausfall verursacht hat, schreibt CNet. Microsoft hatte eine Aktualisierung für seine "Core Xbox Live Services" ausgespielt, das selbige allerdings außer Gefecht setzte. Dementsprechend reagierten die Konsolen auf die plötzlich gekappte Verbindung zu den Servern, die erst wiederhergestellt wurde, nachdem man mit einem Rollback das Update wieder entfernt hatte. (gpi, 31.01.2019)

    • Ein gescheitertes Service-Update hat am Mittwoch für einigen Ärger gesorgt.
      foto: getty

      Ein gescheitertes Service-Update hat am Mittwoch für einigen Ärger gesorgt.

    Share if you care.