Welche Kryptowährungen sind die wichtigsten?

    Ansichtssache31. Jänner 2019, 11:14
    3 Postings

    Bitcoin bleibt unangefochten die beliebteste Kryptowährung. Auf den Rängen ist aber Bewegung. Eines gilt aber für fast alle: Letztes Jahr ging es mit dem Kurs bergab

    Seit vielen Jahren sind Kryptowährungen aus der Berichterstattung nicht mehr wegzudenken. Der dahinterstehenden Blockchain-Technologie wird zudem großes Potenzial für andere Branchen nachgesagt. Eine Einordnung.

    foto: afp / jack guez

    1. Platz: Bitcoin

    Bitcoin ist die größte Kryptowährung. Mit einer Marktkapitalisierung von 60 Mrd. US-Dollar ist der Abstand zur Nummer zwei enorm. Bitcoin wurden erstmals im November 2008 in einem unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto veröffentlichten Dokument beschrieben. Wer hinter dem Synonym steckt, ist bis heute unklar. Angetreten sind die Kryptowährungen als Gegenmodell zu aktuellen Zahlungsmitteln. Ein Bitcoin kostet aktuell rund 3400 US-Dollar. Vor einem Jahr lag der Kurs noch bei 10.000 Dollar.

    1
    foto: dado ruvic/illustration

    2. Platz: XRP (Ripple)

    Erschaffen wurde diese Kryptoeinheit im US-Start-up Ripple-Labs, hinter dem Chris Larsen steht. Ripple hat sich auf die Finanzwelt spezialisiert und stellt mit seinen Zahlungsprotokollen eine Konkurrenz zu Banken und dem Bezahlsystem Swift darf. Ripple sieht sich aber nicht als Konkurrenz zum bestehenden Währungssystem und will selbiges nicht revolutionieren. Die Erfindern wollen das derzeitige Geldsystem sinnvoll ergänzen. Die Marktkapitalisierung liegt bei 13 Milliarden US-Dollar. Ein Ripple kostet 0,316 Dollar. Vor einem Jahr lag der Kurs noch bei 1,12 US-Dollar.

    2
    foto: dado ruvic/illustration

    3. Platz: Ethereum

    Erfunden wurde diese Kryptoeinheit von Vitalik Buterin. Der kanadische Programmierer mit russischen Wurzeln will aber nicht nur ein Zahlungsmittel in Umlauf bringen. Bei Ethereum geht es um ein weltweites, dezentralisiertes System, das vor allem Verträge erleichtern soll. Zensur, Betrug oder die Manipulation durch Dritte sollen mit der Ehtereum-Technik ausgeschaltet werden. Das System gilt als flexibler als Bitcoin. Über Ethereum wird heute bereits mit Strom und Gas gehandelt. Die Marktkapitalisierung beträgt 11.3 Mrd. Dollar, ein Ethereum kostet rund 107 Dollar. Vor einem Jahr lag der Kurs noch bei 1054 Dollar.

    3
    foto: alessandro bianchi

    4. Platz: EOS

    EOS basiert ebenfalls auf der Blockchain-Technologie und wurde im Juni 2017 gestartet. Basierend auf dem damals erschienenen Whitepaper wird EOS von der privaten Firma block.one betrieben. Ziel der Plattform ist die Bereitstellung intelligenter Vertrags- und dezentraler Speicherlösungen für Unternehmen. Die Marktkapitalisierung liegt bei 2,09 Mrd. Dollar. Hier zeigt sich also schon ein großer Abstand zu den Top-3. Ein EOS kostet rund zwei Dollar. Vor einem Jahr lag der Kurs noch bei 11,55 Dollar.

    4
    foto: apa/afp/karen bleier

    5. Platz: Tether

    Tether wird ausgegeben von Tether Limited. Es wird behauptet, dass jede Einheit von Tether durch einen von Tether Limited in Reserve gehaltenen US-Dollar gesichert ist. Laut Wikipedia wurde die Anwaltskanzlei Freeh, Sporkin & Sullivan LLP (FSS) beauftragt, das zu prüfen. Die Kanzlei soll stichprobenhaft belegt haben, dass die Bankguthaben die umlaufenden Tether decken. FSS wurde vom früheren FBI-Direktor Louis Freeh sowie den US-Bundesrichtern Eugene Sullivan und Stanley Sporkin gegründet. Die Marktkapitalisierung liegt bei 2,03 Mrd. Dollar. Ein Tether kostet 1,01 Dollar. Im Vorjahr lag der Kurs noch bei 0,98 Dollar. Hier gab es über das Jahr gesehen also einen kleinen Wertzuwachs. (bpf, 31.1.2019)

    Alle Daten Stand Jänner 2019

    Mehr zum Thema

    Krypto-Miner bauen eigene Kraftwerke

    Bitcoin könnte bald so viel Strom verbrauchen wie ganz Österreich

    Erste österreichische Blockchain-Konferenz startet im April

    Fatale Ökobilanz von Kryptowährungen

    5
    Share if you care.