Hitparade der Gescheiten: Peter Sloterdijk löst Martin Walser ab

    30. Jänner 2019, 14:16
    104 Postings

    Das Magazin "Cicero" errechnete zum sechsten Mal ein Ranking der Intellektuellen im deutschen Sprachraum. Elfriede Jelinek kommt als beste Frau auf Platz sieben

    Berlin/Wien – Peter Sloterdijk ist der aktuell wichtigste Intellektuelle des deutschen Sprachraums – jedenfalls laut der neuen Rangliste des deutschen Magazins "Cicero". Der Philosoph löst damit Schriftstellerdoyen Martin Walser ab, der auf Platz vier abrutschte. Wichtigster Österreicher in der nach einem mehrstufigen Verfahren ermittelten Reihung ist Peter Handke auf Platz fünf – nach Rang drei im Jahr 2017.

    Die Stockerlplätze nehmen neben Sloterdijk sein Berufskollege Jürgen Habermas und der Autor Hans Magnus Enzensberger ein. Die wichtigste weibliche Intellektuelle wiederum kommt aus Österreich: Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek verbesserte sich um einen Platz auf Rang sieben. Sie ist neben Alice Schwarzer auf Platz neun die einzige Frau in den Top Ten. In diesen findet sich auch Schriftsteller Daniel Kehlmann (10.), der einen rasanten Aufstieg von Platz 18 hinlegte.

    Claus Peymann schlägt Peter Weibel

    Ungleich wuchtiger fällt der Aufwärtstrend beim 80-jährigen deutschen Ökonomen Klaus Schwab aus, der sich auf Rang 30 findet – und 2017 noch gar nicht im Ranking aufschien. Reinhold Messner konnte sich immerhin von Rang 21 auf 15 verbessern, Peter Weibel um einen Platz auf Rang 75 – einen Platz hinter Claus Peymann, der gleich um 32 Plätze abstürzte.

    Die Reihung der 500 wichtigsten Intellektuellen des deutschsprachigen Raums wurde von "Cicero" bereits zum sechsten Mal veröffentlicht. Als Verfahren wird die Relevanz der Personen in den zehn vergangenen Jahren ermittelt. Dazu zieht man die Präsenz in den 160 wichtigsten deutschsprachigen Publikationen heran, die Zitierung im Internet, Querverweise im Archiv Munzinger und die Treffer in der wissenschaftlichen Literaturrecherche Google Scholar.

    Robert Menasse auf Aufholjagd

    Der allgemeine Trend ist dabei laut dem Studienautor, dass Journalisten und Schriftsteller weniger stark vertreten sind und die Naturwissenschafter, Mediziner und Ökonomen zulegen. Zugleich finden sich mit Wolf Biermann (39.) und Jan Böhmermann (40.) auch Künstler in der Zusammenschau.

    Nicht unter den besten hundert: Universalkünstler André Heller (107., direkt vor Frank Castorf) und Autor Robert Menasse (um gleich 96 Plätze auf 119 verbessert). Überraschend auf Platz 147: Autor Wolf Haas. Überraschend erst fünf Plätze hinter ihm im Intellektuellenranking: Philosoph Konrad Paul Liessmann, der sich immerhin damit trösten kann, gleich 197 Plätze gutgemacht zu haben. (APA, 30.1. 2019)

    • Peter Sloterdijk wurde soeben zum wirkmächtigsten deutschen Denker des Jahres 2018 erklärt.
      reuters

      Peter Sloterdijk wurde soeben zum wirkmächtigsten deutschen Denker des Jahres 2018 erklärt.

    Share if you care.