Ö1 widmet sich im Februar Frauenwahlrecht

    28. Jänner 2019, 17:05
    posten

    Mehr als 30 Sendungen und eine 52-teilige Miniaturen-Reihe "Frauenmacht – Frauen machen Politik" gibt es ab 1. Februar zu hören

    Wien – 100 Jahre ist es am 16. Februar her, dass Frauen in Österreich zum ersten Mal wählen durften. Ö1 bringt aus diesem Anlass ab 1. Februar einen Schwerpunkt mit mehr als 30 Sendungen und der 52-teiligen Miniaturen-Reihe "Frauenmacht – Frauen machen Politik".

    Im Zentrum der "Frauenmacht"-Reihe steht je ein prägnantes Zitat. Zu hören sind diese Miniaturen in "Guten Morgen Österreich" werktags um ca. 6.50 Uhr. Die Auftaktsendung am 1. Februar ist der Ärztin Ingrid Leodolter gewidmet, die als Ministerin den Mutter-Kind-Pass einführte.

    Mehrere Sendungen über Politikerin Johanna Dohnal

    Starke Frauen widmen sich auch die samstäglichen "Hörbilder" (9.05 Uhr). Unter dem Titel "Ich sehe die Morgenröte des jungen Tages anbrechen" wird am 2.2. Marianne Hainisch, eine der großen Pionierinnen für Frauenrechte und Frauenbildung, gewürdigt. Ein Porträt der Politikerin Johanna Dohnal gibt es am 9.2. zu hören. Mit dem Wirken und der Aktualität Dohnals setzt sich von 11. bis 15.2. auch die Politikwissenschafterin Alexandra Weiss in "Betrifft: Geschichte" jeweils um 17.55 Uhr auseinander. Zum 80. Geburtstag der 2010 verstorbenen Politikerin wiederholt Ö1 am 14.2. um 21 Uhr auch ein Gespräch, das Renata Schmidtkunz drei Monate vor Dohnals Tod mit ihr führte. Eine weitere Ausgabe von "Im Gespräch" widmet sich am 21. Februar dem politischen Alltag von Frauen im Parlament.

    Mit Adelheid Popp und Rosa Mayreder stehen am 16.2. zwei unbeirrbaren Verfechterinnen im Kampf um das Frauenwahlrecht im Zentrum der "Hörbilder". Ein Mosaik aus Lebensgeschichten von Frauen, quer durch alle Regionen Österreichs, durch Berufe und soziale Milieus gibt es am 23.2. unter dem Titel "Nur ein Mädchen" zu hören.

    "Gedanken" und "Radiogeschichten"

    Sonntags stehen die "Gedanken" (9.05 Uhr) ganz im Zeichen des Schwerpunktes: So spricht am 3.2. die diplomierte Sexualberaterin Constanze Hill unter dem Titel "Ich seh, ich seh, was Du nicht siehst ... denn ich bin blind" über den Schlüssel zu einem erfüllten, selbstbestimmten Leben. Gedanken der Dichterin und Sängerin Yasmin Hafedh aka Yasmo gibt es am 10.2. zu hören. Am 17. Februar ist mit Karin Bergmann die erste Frau an der Spitze des Wiener Burgtheaters zu hören, am 24.2. die Autorin und Journalistin Angelika Hager. Am 3.3. spricht die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann über Feminismus, Sozialisierung und Satire, am 10.3. ist die IT-Expertin und Managerin Christiane Noll zu hören.

    Die "Radiogeschichten" präsentieren jeweils um 11.05 Uhr "Ungehalten. Vermächtnis einer Freidenkerin" von Irma von Troll-Borostyáni (18.2.), Rosa Mayreders "Zur Kritik der Weiblichkeit" (19.2.), "Recht und Berechtigung. Frauenwahlrecht in Österreich" von Marlene Streeruwitz (20.2.), "Ameisen und Eisbären" von Bettina Balàka (21.2.) und "Das Versprechen des unendlichen Horizontes" von Magda Woitzuck (22.2.).

    "Logos – Glauben und Zweifeln" rückt am 2.2. ab 19.05 Uhr mit Porträts der beiden Frauenrechtlerinnen Bertha Pappenheim und Hildegard Burjan den steinigen Weg, den Frauen im Einsatz für ihre Rechte zurücklegen mussten, in den Mittelpunkt.

    Frauenspaziergang

    Einen Frauenspaziergang durch Ottakring unternimmt am 3.2. um 10.05 Uhr Ambiente – von der Kunst des Reisens" (10.05 Uhr). Das Magazin "Lebenskunst – Begegnungen am Sonntagmorgen" begint sich am 7.2. (7.05 Uhr) auf die Spuren von politischen Frauen und deren religiösen Wurzeln.

    "100 Jahre danach: Worum (müssen) Frauen auch heute noch kämpfen?" ist am 6.2. Thema von "Praxis". Das "IMA Frauenwahlrecht Wahlbüro xx 6.0" wird am 3.3. in "Kunstsonntag: Radiokunst – Kunstradio" (23.00 Uhr) vorgestellt und "Das Recht zu wählen" ist von 4. bis 7.3. jeweils um 9.05 Uhr das Thema des vierteiligen "Radiokollegs". (red, 28.1.2019)

    Link

    Details unter oe1.orf.at/frauenwahlrecht

    Share if you care.