Rehrl verpasst als Vierter knapp Podestplatz

    Video27. Jänner 2019, 16:01
    2 Postings

    Achter Saisonsieg für Norweger Riiber in Trondheim – Greiderer Sechster, Klapfer Zehnter

    Trondheim . Franz-Josef Rehrl hat am Sonntag im Weltcup der Nordischen Kombination in Trondheim an seine bisherigen Spitzenplätze im Heim-WM-Winter angeschlossen. Als Vierter (+3,7 Sek.) verpasste der 25-jährige Steirer seinen sechsten Podestrang um nur 1,2 Sekunden. Lukas Greiderer (+13,7) und Lukas Klapfer (40,6) belegten beim achten Saisonsieg des Norwegers Jarl Magnus Riiber die Plätze sechs und zehn.

    Im zweiten Bewerb in der WM-Stadt von 1997 gelang Rehrl bei wechselnden Bedingungen ein besserer Sprung als am Samstag (8. Gesamtrang). Als Zweiter gestartet, hielt er sich in der nach vier Kilometern heranstürmenden Gruppe. "Auf der Loipe war es heute extrem schwierig, bei dem Wind alleine zu laufen, die Gruppe ist dann relativ schnell gekommen. Ich konnte mir die Kräfte aber gut einteilen und bis zum Schluss ums Podium mitkämpfen. Ich bin absolut zufrieden mit dem vierten Platz", erklärte der 25-jährige Ramsauer.

    Der gleichzeitig mit Riiber (11.) als Zwölfter gestartete Greiderer schaffte etwas später im Alleingang auch den Anschluss an die Spitzengruppe und rettete als Sechster (sechstbeste Laufzeit) seine bisher beste Saisonplatzierung ins Ziel. "Ich musste die ganze dritte und vierte Runde alleine laufen, das kostet Kraft. Im Endspurt hat mir genau diese Kraft aufs Podest dann gefehlt. Aber die Formkurve zeigt nach oben, das ist das Wichtigste", meinte der im Dezember krank gewesene Steirer.

    Läuft bei Klapfer

    Der Olympia-Dritte Klapfer verbesserte sich dank starker Laufleistung (7.) vom 14. Platz zu seinem vierten Saison-Top-Ten-Rang. Wilhelm Denifl, der am Vortag mit dem besten Sprung den Grundstein zu seinem ersten Saisonpodestplatz (Dritter) gelegt hatte, musste sich 24 Stunden später mit dem 19. Rang (27. im Springen) begnügen.

    Mario Seidl, der Gewinner des "Nordic Triple", fiel in Abwesenheit in der Gesamtwertung vom dritten auf den fünften Platz zurück. Pokalverteidiger Akito Watabe (Japan) und Rehrl überholten den Salzburger. Der Weltcup wird kommendes Wochenende in Klingenthal fortgesetzt. (APA; 27.1.2019)

    Share if you care.