Amazon hat ein Problem mit gefälschtem Kunsthandwerk

    27. Jänner 2019, 15:30
    25 Postings

    Künstler beschweren sich darüber, dass ihre Designs von Drittanbietern gestohlen werden

    Amazon ist nicht nur der größte Onlinehändler der Welt, sondern bietet mit seinem Marktplatz auch eine der wichtigsten Plattformen für Drittanbieter. Das sorgt allerdings immer wieder für Probleme, da dort auch dubiose Produkte zu finden sind, etwa Fälschungen. Während Amazon bei Imitaten großer Marken hart durchgriff, fühlen sich kleinere Anbieter im Stich gelassen. Buzzfeed News hat nun recherchiert, dass auf Amazon der Handel mit gefälschtem Kunsthandwerk gang und gäbe ist.

    Dritthändler imitieren Künstler

    So tauchen regelmäßig Produkte von Künstlern auf, die ihre Produkte auf Etsy oder anderen Plattformen verkaufen. Die Künstlerin Susie Ghahremani entdeckte etwa einen Amazon-Händler, der sie imitierte und sogar angab, die Künstlerin zu sein. Amazon soll jedoch auf Beschwerden nicht reagiert haben. Erst nach einem viralten Tweet von Ghahremani wurden die Angebote entfernt.

    Kein Einzelfall

    Das soll kein Einzelfall sein. Viele Kunsthandwerker gaben gegenüber Buzzfeed News an, dass Amazon nur langsam auf ihre Angaben reagiert. Im Unterschied zu großen Modemarken haben sie nicht die Möglichkeiten, sich mit Anwälten aufzumunitionieren. Amazon bestreitet das naturgemäß und gab an, Urheberrechtsverletzungen ernst zu nehmen. Doch mit Bilderkennungstechnologien könnten Fälschungen schon vorab entdeckt werden. "Es gibt Gesetze, aber diese Konzerne machen es kleinen Unternehmen wie meinem unmöglich, erfolgreich zu sein", sagt Gheremani. (red, 27.1.2019)

    • Das Original auf Etsy (links) wurde einfach von einem Dritthändler auf Amazon übernommen
      foto: screenshots via buzzfeed

      Das Original auf Etsy (links) wurde einfach von einem Dritthändler auf Amazon übernommen

    Share if you care.