Bodenkratzer: Wohnen im Steinbruch

    Ansichtssache15. Februar 2019, 09:00
    97 Postings

    In China hat ein Hotel in einem stillgelegten Steinbruch eröffnet. Statt eines Wolkenkratzers ist es ein Bodenkratzer

    foto: blakstation & kevin

    Es gibt nichts, was es nicht gibt – zumindest in der Architektur: Seit November können Touristen in Schanghai ebenso spektakulär wie buchstäblich "absteigen" – in einem Hotel, das Teil eines ehemaligen mit Wasser gefüllten, 88 Meter tiefen Steinbruchs ist.

    Das Gebäude hat 337 Hotelzimmer und wird als so genannter "Groundscraper" (Bodenkratzer) beschrieben: Nur zwei der Etagen liegen über dem Boden. 16 Ebenen stürzen sich förmlich die schroffe Felswand hinunter. Geplant wurde es von einem in London und Schanghai ansässigen Architekturbüro.

    1
    foto: blakstation &kevin

    Architekt Martin Jochman hatte das Konzept für das Steinbruch-Hotel entwickelt, als er noch für das Studio Atkins arbeitete, und gewann 2006 damit einen Wettbewerb. Später gründete er sein eigenes Studio Jade + QA, wo er das Design weiterentwickelte.

    Die Bilder des Projekts sind spektakulär. Das Hotel hat einen großen Konferenz- und Ballsaal und ein Schwimmbad auf Wasserniveau.

    2
    foto: jade+qa

    Die Aufzüge bieten Besuchern Ausblicke durch die Front des Glas-Wasserfalls. Laut dem Architekten bietet der Steinbruch ein spezielles Mikroklima, das im Sommer kühlt und im Winter wärmt.

    3
    foto: jade & qa

    Die zwei tiefstgelegenen Eben sind unter Wasser. Darin befindet sich auch das Unterwasser-Restaurant.

    4
    foto: jade & qa

    Vom Spa aus, das sich auf der Ebene der Wasseroberfläche befindet, haben die Gäste einen außergewöhnlichen Blick nach draußen.

    5
    foto: jade+qa

    Der Blick von oben zeigt das gesamte Gebäude, dessen Dächer mit Gras bewachsen sind. Herausforderungen bei dem Projekt waren u.a. der Brandschutz, Luftzirkulation und Entwässerung.

    6
    foto: jade+qa

    Das Projekt, dessen Entwicklung und Realisierung insgesamt über zehn Jahre dauerte, wurde 2008 für den Welt-Architektur-Festival-Preis in Barcelona nominiert und erhielt bei der MIPIM Asia 2011 Gold für das chinesische Zukunftsgebäude. 2013 begann der National Geographic Discovery Chanel mit dem Dreh des Konstruktions- und Designprozesses dieses Projekts für eine Episode ihrer beliebten Fernsehserie "Megastructures". Es hat also schon vor der Eröffnung eine gewisse Popularität erlebt.

    7
    foto: blakstation & kevin

    Nur für den Fall, dass die Gäste des Hotels sich trotz des ungewöhnlichen Aufenthaltsorts langweilen, haben die Entwickler vorgesorgt: Es gibt die Möglichkeit auf ein Kletterabenteuer, Kayakfahren und einen verglasten Skywalk, und in der Nacht können sie sich an Lichtspielen erfreuen. (adem, 15.2.2019)

    Link

    quarry-associates.com

    Weiterlesen

    Auffalten und wohnen: Hausboote am Bosporus

    Niederländische Architekten bauen in Indien Berg zum Wohnen

    Tulpen-Wolkenkratzer für die Londoner Skyline

    8
    Share if you care.