Das sind die schneereichsten Städte Europas

    Ansichtssache29. Jänner 2019, 06:00
    53 Postings

    Schnee verändert das Aussehen jeder Stadt und bietet die perfekte Möglichkeit diese in besonderer Atmosphäre zu erleben. So wie diese besonders schneereichen Städte

    Bild 2 von 7
    foto: apa/afp/sergei supinsky

    6. Kiew, Ukraine

    Die ukrainische Hauptstadt am Ufer des Flusses Dnjepr ist ein architektonisches Juwel, das unter einer weißen Schneedecke regelrecht erstrahlt. Mit durchschnittlich 13 Schneetagen pro Monat von Dezember bis März erreicht diese Stadt Platz 6. Praktisch: Um Kiew zu besuchen, muss nicht tief in die Tasche gegriffen werden, denn die Stadt ist ein preiswertes Reiseziel.

    Ein Wochenende in Kiew, könnte zum Beispiel so aussehen:

    Kiew im Schnee sollte im Zuge eines ausgiebigen Winterspaziergangs entdeckt werden. Zu den wichtigsten historischen Denkmälern der Stadt gehört das Kiewer Höhlenkloster, Pechersk Lavra das älteste orthodoxe Kloster Kiews, das seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Es beeindruckt mit seinen eleganten goldenen Kuppeln und seiner imposanten orientalisch anmutenden Schönheit. Ein weiteres Muss ist die Sophienkathedrale mit ihren 13 grünen und goldenen Kuppeln, die die Strahlen der Wintersonne reflektieren.

    Nach einem herzhaften Mittagessen, zum Beispiel einem typisch ukrainischen Hotdog, "Kyivska perepichka", ist ein Verdauungsspaziergang am Ufer des Dnjepr angesagt. Mitunter ist der Fluss zugefroren und kann zu Fuß vorsichtig überquert werden.

    Am zweiten Tag locken erneut Kiews Denkmäler. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch der Mutter-Heimat-Statue, einer 62 Meter hohen Kolossalstatue aus Stahl, die an den Großen Vaterländischen Krieg erinnert? Ein weiteres historisches Wahrzeichen der Hauptstadt ist der beeindruckende Unabhängigkeitsplatz, "Majdan Nesaleschnosti", im Herzen der Innenstadt, ein Treffpunkt für sowohl Einheimische als auch Touristen. Auf dem Platz befindet sich das Unabhängigkeitsdenkmal in Säulenform sowie drei Springbrunnen, u.a. der Brunnen der Stadtgründer, der mit den Statuen der vier Gründer Kiews, Kyj, Schtschek, Choriw und Lybid geschmückt ist.

    Wer danach genug von der Zeit an der frischen Luft hat, geht einfach in das Einkaufszentrum, das sich direkt am Platz befindet, und besorgt Souvenirs. Bei Interesse an der Kultur und Geschichte des Landes ist das Ukrainische Nationalmuseum Tschernobyl eine alternative, nachmittagsfüllende Beschäftigung.

    weiter ›
    Share if you care.