Meizu Zero: Smartphone ohne Knöpfe und Anschlüsse vorgestellt

    24. Jänner 2019, 12:16
    36 Postings

    Ohne USB-Anschluss, Kopfhörerstecker, Lautstärketasten oder Lautsprechern

    Immer mehr Top-Smartphones bieten heute die Möglichkeit, drahtlos aufgeladen zu werden. Gleichzeitig wird auch die Kopfhörerklinke oft weg gelassen. Und HTC experimentiert bei seinem U12+ auch mit der Abschaffung herkömmlicher Seitentasten. Anschlüssen und mechanischen Elementen geht es also zunehmend an den Kragen.

    Auf die Spitze treibt es nun der chinesische Hersteller Meizu. Er hat nun das erste Smartphone vorgestellt, das komplett ohne Buttons und Anschlüssen auskommt. Im Gegenzug soll sich das Meizu Zero mit Wasserdichtigkeit auszeichnen.

    Virtuelle Tasten, drahtloses Schnellladen

    Wo einst ein Ein- und Aus-Schalter und Lautstärketasten zu finden waren, gibt es nun "virtuelle" Tasten auf Basis einer berührungsempfindlichen Oberfläche. Per Vibration soll bei ihrer Benutzung trotzdem der haptische Eindruck entstehen, dass man echte, physische Buttons drückt. Ebenso vergebens sucht man Kopfhörerklinke und USB-Port. Letzterer wurde durch ein drahtloses Ladesystem ersetzt, das mit einer Leistung von bis zu 18 Watt arbeiten kann. Für die Datenübertragung, etwa an einen Computer, setzt man auf Wireless USB 3.0.

    creator studio

    Auch einen traditionellen Lautsprecher findet man beim Meizu Zero nicht. Stattdessen verwendet das Handy sein 6-Zoll-AMOLED-Display für die Tonwiedergabe. Unter diesem ist auch ein Fingerabdruckscanner verbaut. Auf einen Notch oder ein Kameraloch im Bildschirm verzichtet man, die Frontkamera sitzt im schmalen Randbereich über dem Display. Abgeschafft hat man auch den SIM-Slot zugunsten einer eSIM. Ganz "lochlos", wie der Hersteller behauptet, ist das Handy aber doch nicht. Es gibt kleine Öffnungen, hinter denen sich wohl die Mikrofone verbergen.

    Wasserdicht nach IP68+

    Das Gehäuse selbst ist aus Keramik gefertigt und wasserdicht nach dem Standard IP68+. Das Handy soll also bei 1,5 Meter Wassertiefe 30 Minuten lang überstehen können, ohne Schaden zu nehmen. Das symmetrische Design des Handys kennt man bereits vom letztjährigen Flaggschiff, dem Meizu 16. Man nutzt als Basis auch den gleichen Chip, nämlich Qualcomms Snapdragon 845. Die Hauptkamera bietet zwei Sensoren mit 20 und 12 Megapixel.

    Über die weitere Ausstattung, Erscheinungszeitpunkt und Preis schweigt sich das Unternehmen bislang aus. Es ist aber anzunehmen, dass es spätestens am Mobile World Congress, der Ende Februar in Barcelona stattfindet, weitere Neuigkeiten geben wird. (red, 24.01.2018)

    Links

    Meizu

    • Das Design entspricht grundsätzlich dem 2018er-Flaggschiff, Meizu 16.
      foto: meizu

      Das Design entspricht grundsätzlich dem 2018er-Flaggschiff, Meizu 16.

    • Einen USB-Stecker zum Aufladen gibt es nicht, dafür soll aber drahtloses Aufladen mit bis zu 18 Watt möglich sein.
      foto: meizu

      Einen USB-Stecker zum Aufladen gibt es nicht, dafür soll aber drahtloses Aufladen mit bis zu 18 Watt möglich sein.

    • Das Handy soll bei einer Tiefe von 1,5 Metern 30 Minuten lang unbeschadet überstehen können.
      foto: meizu

      Das Handy soll bei einer Tiefe von 1,5 Metern 30 Minuten lang unbeschadet überstehen können.

    Share if you care.