Menasse will Literatur und Debatte künftig strikt trennen

    18. Jänner 2019, 14:25
    8 Postings

    Autor gelobt Trennung von Literatur und Debatte

    Mainz – Nach einer wochenlangen Debatte über die Verwendung falscher Zitate hat der Wiener Autor Robert Menasse am Freitagabend die Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz erhalten. Bei der Verleihung im Staatstheater Mainz würdigte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) Menasses Gesamtwerk und bezeichnete ihn als "Meister der Sprache".

    "Kein leichter Weg"

    Zu dem vor 40 Jahren zum ersten Mal vergebenen Preis gehört ein 30-Liter-Fass Wein aus Zuckmayers Geburtsort Nackenheim bei Mainz. Mit Blick auf die gegen Menasse erhobenen Vorwürfe sagte Dreyer, die Diskussion habe deutlich gemacht, welch hohes Gewicht Sprache und die Regeln ihres Gebrauchs hätten. Es sei "wahrlich kein leichter Weg bis zu diesem Festabend" gewesen, sagte die Regierungschefin.

    Bei der Ankunft in Mainz hatte Menasse zu Mittag bekräftigt, künftig sorgsam auf die Trennung von Literatur und politischer Debatte zu achten. Er werde den Fehler nicht wiederholen. (APA/dpa, 18. 1. 2019)

    • Artikelbild
    Share if you care.