Selbstjustiz bei "Fallout 76": Spieler machen Jagd auf Schummler

    16. Jänner 2019, 13:25
    53 Postings

    Nutzer duplizieren Gegenstände durch Exploit – Bethesda arbeitet an Fix

    Fallout 76 hat aktuell mit schummelnden Spielern zu kämpfen, die mittels eines Exploits wichtige Items des Spiels duplizieren. Dadurch ist es möglich, sich spielerische Vorteile zu verschaffen, etwa durch besonders mächtige Waffen, die wiederum gegen Kontrahenten eingesetzt werden. Außerdem führt der Bug dazu, dass der Preis von so manchen Items verfällt, da diese verscherbelt werden.

    freakeasy

    Auch unschuldige Spieler werden getroffen

    Bethesda arbeitet mittlerweile an einen Fix. Bis dahin haben einige Spieler angefangen, Selbstjustiz zu betreiben und Jagd auf die Schummler zu machen. Gemeinsam werden die sogenannten "Duper" verfolgt und diese in Teamarbeit erledigt. Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass auch unschuldige Spieler getroffen werden.

    Rache-Exzesse als Folge

    Die Selbstjustiz-Anhänger haben mit der Praxis angefangen, andere Spieler zum Handel aufzufordern. Weigert sich dieser oder weist dieser im Inventar duplizierte Gegenstände auf, wird die Basis des vermeintlichen Schummlers zerstört. Laut Gamestar.de soll es dabei aber bereits zu Rache-Exzessen gekommen sein.

    Essay als Entschuldigung

    Schummelnde Spieler haben bei Fallout 76 übrigens die Möglichkeit, sich mittels Essay bei Bethesda zu melden und so auf Milderung der Strafe zu hoffen. Das Online-RPG erschien im November 2018 und hat sich für Hersteller Bethesda zu einem Debakel entwickelt – das Game erhielt fast überall nur negative Rezensionen und fand auch bei Fans der Serie wenig Anklang. (red, 16.1.2019)

    • Sogenannte "Duper" sind der "Fallout 76"-Community ein Dorn im Auge. Also wird einfach nach ihnen gejagt.
      foto: bethesda

      Sogenannte "Duper" sind der "Fallout 76"-Community ein Dorn im Auge. Also wird einfach nach ihnen gejagt.

    Share if you care.