Dialog Semiconductor weitete 2018 trotz Apple-Schwäche Geschäfte aus

14. Jänner 2019, 13:30
posten

Umsatz um 7 Prozent auf 1,44 Mrd. Dollar gestiegen

Der Apple-Zulieferer Dialog Semiconductor konnte im vergangenen Jahr trotz schwächelnder iPhone-Verkäufe seine Geschäfte ausbauen. Der Umsatz sei um 7 Prozent auf rund 1,44 Mrd. Dollar (1,25 Mrd. Euro) gestiegen, teilte das britische Unternehmen am Montag anhand vorläufiger Berechnungen in London mit. Dabei profitierte das Unternehmen auch von der Übernahme des Halbleiterunternehmens Silego.

Mehr Umsatz angepeilt

Zuvor war allerdings mit 1,46 Mrd. Dollar ein noch etwas höherer Umsatz angepeilt worden.

Dialog Semiconductor ist stark von seinem Großkunden Apple abhängig. Im vergangenen Jahr dürften nach früheren Schätzungen des Unternehmens rund drei Viertel aller Erlöse aus dem Geschäft mit dem iPhone-Hersteller gestammt haben. Daher leiden die Briten unter der schwächelnden Nachfrage nach der jüngsten iPhone-Generation. Apple hatte jüngst einräumen müssen, dass das Weihnachtsgeschäft deutlich schlechter lief als erwartet. (APA, 14.1. 2019)

Share if you care.