A1 vermeldet erste Datenverbindung mit 5G in Niederösterreich

11. Jänner 2019, 13:48
posten

Unternehmen testete drei Sender in der Stadtgemeinde Gmünd – nutzt zur Versteigerung kommende Frequenzen

A1 vermeldet die erste Datenverbindung mit 5G – sie wurde in der niederösterreichischen Stadtgemeinde Gmünd durchgeführt. Drei Sender wurden gemeinsam mit dem Technologiepartner Nokia ausgerüstet, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung des Unternehmens. Die Verbindung sei im bestehenden Mobilfunktnetz integriert worden.

Das in Gmünd implementierte 5G Netz nutzt die zur Versteigerung kommenden Frequenzen im Bereich von 3,5 Ghz und MMimo-Technologie, die den Durchsatz, die Kapazität und die Abdeckung des Mobilfunknetzes deutlich erhöhe.

Next big thing

5G ist die neue Mobilfunkgeneration und die nächste große Entwicklung in der Telekombranche. Mobilfunker werben mit Datengeschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit pro Sekunde, kürzere Latenzzeiten und niedrigen Energieverbrauch. Damit hofft man auf Echtzeitkommunikation, die die Branche in den Bereichen Mobilität, Verkehr und Industrie 4.0 revolutioniert.

Die Regierung möchte ganz Österreich flächendeckend mit 5G ausstatten. Das Vorhaben wird allerdings von der Telekombehörde RTR hinterfragt – so seien die Pläne laut ihr nicht "sinnvoll" und auch nicht "finanzierbar". Eher empfiehlt sie, Ballungsräume zu versorgen. (red, 11.1.2019)

  • A1 testet 5G.
    foto: apa/schneider

    A1 testet 5G.

Share if you care.