Diätdrinks im Test: Zwei Drittel durchgefallen

    11. Jänner 2019, 14:03
    44 Postings

    "Öko-Test" hat Getränke aus Pulver unter die Lupe genommen, die Mahlzeiten ersetzen sollen. Die besten Produkte schneiden nur "befriedigend" ab

    Die deutsche Zeitschrift "Öko-Test" hat 14 Diätdrinks aus Drogerien, Apotheken, Supermärkten und Diskontern untersucht, mit dem Ergebnis: Zwei Drittel der Produkte sind durchgefallen. Und dennoch: Das Resultat ist immer noch eine Verbesserung gegenüber einem früheren Test, denn diesmal gab es erstmals für fünf Drinks die Note Befriedigend, zeigt ein Vergleich der Konsumentenschützer von der Arbeiterkammer Oberösterreich.

    Wer diese Produkte konsumiert, kommt kaum an umstrittenen Zusätzen vorbei. Im Labor wurden die Diätdrinks auf Rückstände von Reinigungsmitteln, auf Mineralölbestandteile, Keime, gentechnisch veränderte Organismen und Pestizide untersucht. Dazu nahmen die Experten die Packungsangaben und die Beschreibungen der Hersteller zur Zubereitung und Anwendung unter die Lupe. Bei den Inhaltsstoffen kam es vor allem wegen Belastungen mit Mineralölrückständen, Spuren von gentechnisch veränderter Soja-DNA und umstrittener Zusätze zur Abwertung.

    Ebenfalls Abzüge gab es bei mangelhaften Anwendungshinweisen und bei Werbung mit nicht zugelassenen Gesundheitsaussagen. Zwei Drittel der Produkte fielen im Test durch – fünf waren "ungenügend", drei "mangelhaft", eines "ausreichend". Fünf schnitten mit einem Befriedigend ab.

    Falsche Versprechen

    Die Pulver, aus denen die Drinks zubereitet werden, enthalten hauptsächlich Soja- und Milchbestandteile, Zucker- und Süßstoffe, Pflanzenfasern, Aromen, Vitamine und Mineralstoffe. Angerührt in Wasser oder Milch liefern sie verzehrfertig 200 bis 400 Kilokalorien (kcal) pro Mahlzeit.

    Das Versprechen der Hersteller: Ersetzen die Pulver zwei der täglichen Hauptmahlzeiten, tragen sie zu einer Gewichtsabnahme bei. Ersetzen sie eine der täglichen Hauptmahlzeiten, tragen sie zum Gewichtserhalt nach der Diät bei. Das kann aber nach Ansicht der Konsumentenschützer nur bei Personen funktionieren, die sich ohnehin kalorienarm ernähren. Nach Absetzen der Drinks steigt das Gewicht oft wieder an.

    Das finale Urteil: "Diätdrinks alleine sind keine Wunderwaffe gegen überflüssige Kilos." Sie könnten bestenfalls den Einstieg in eine kalorienärmere Ernährungsgewohnheit unterstützen. Am ehesten werden die im Test mit einem Befriedigend beurteilten Produkte empfohlen. Sie stammen von den Anbietern DM, Layenberger sowie Aldi (Hofer) und sind nahezu schadstofffrei. Außerdem sind sie die preisgünstigsten im Test. (APA, 11.1.2019)

    • Das Diätdrink-Pulver kommt kaum ohne umstrittene Zutaten aus.
      foto: istock

      Das Diätdrink-Pulver kommt kaum ohne umstrittene Zutaten aus.

    Share if you care.