Rezept: Wintereintopf mit Rindfleisch und viel Gemüse

    Blog12. Jänner 2019, 12:00
    161 Postings

    Ein herzhaft-würziger Eintopf, von dem man gleich mehr zubereiten kann

    Gesünder essen, mehr bewegen, meditieren, weniger Kaffee: Neujahrsvorsätze stehen meiner Meinung nach für Wünsche. Wir hätten es bitte gerne genau so, ohne Anstrengung, ohne Plan. Und das ist auch der Grund, weshalb wir meistens scheitern. Wir überlegen nicht konkret, wie wir dorthin kommen und ob uns das denn letztendlich glücklicher machen würde. Meistens wissen wir noch nicht einmal genau, wo wir stehen und was wir genau ändern wollen.

    Wenn Sie 2019 bewusster essen möchten, habe ich hier ein paar Tipps: Zu jeder Mahlzeit etwas Gemüse – egal ob püriert, als Suppe, gedämpft, gebraten oder im Sommer als Rohkost. Mehr saisonale Zutaten: Im Winter sind das Wurzelgemüse, Hülsenfrüchte, viel Fisch, Gewürze. Öfters mal ein warmes Frühstück: Getreidebrei, Suppe, Eier mit Gemüse. Schnelle Mahlzeiten auf Vorrat kochen – Suppen, gedünstetes Gemüse oder gebratenes Gemüse sind hier gute Lösungen.

    foto: neuensausderküche

    Zutaten (für 6 Portionen)

    Für den Eintopf

    • 1 kg Rindsschulter oder Beinfleisch
    • 300 g Kartoffeln, geschält und vorgekocht
    • 300 g Karotten, geschält, in Scheiben geschnitten
    • 300 g Pastinake, geschält und in Scheiben geschnitten
    • ½ Kohl, in Streifen geschnitten
    • 1 Zwiebel, fein gehackt
    • 1 Stück Lauch, nur das Weiße
    • 1 Stange Stangensellerie, fein gehackt
    • 5 Zehen Knoblauch, in feine Scheiben geschnitten
    • 1 Bouquet garni (Lorbeerblatt, Thymian, Rosmarin, Salbei, Petersilie, Oregano)
    • Salz, Pfeffer

    Zum Anrichten

    • 340 g geschälte, gewürfelte Tomaten
    • 3 Zweige frische Petersilie, fein gehackt
    • 1 Knoblauchzehe, gehackt
    • 2 TL Olivenöl
    • Salz, Pfeffer
    • Essiggurken, Senf, Brot als Beilage oder Hülsenfrüchte/Getreide/Kartoffeln als Einlage

    Zubereitung

    Das Rindfleisch in einen großen Topf geben und knapp mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen und den Schaum an der Oberfläche abschöpfen. Anschließend alle weiteren Zutaten zugeben, die Hitze zurückschalten, sodass die Suppe zwei bis drei Stunden vor sich hinköchelt. Gegebenenfalls immer wieder etwas Wasser nachfügen.

    In der Zwischenzeit die Garnitur vorbereiten: Tomatenstückchen, Petersilie, Knoblauch und Olivenöl vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Das Fleisch aus der Suppe heben und auf ein Schneidebrett legen und in Scheiben schneiden. Die Suppe und das Gemüse auf die Teller aufteilen. Mit einem Esslöffel Tomatengarnitur abschließen. Das Fleisch mit den Gurken und Senf zur freien Bedienung auf den Tisch stellen. (Pascale Neuens, 12.1.2019)

    Pascale Neuens ist Architektin und Foodbloggerin. Die leidenschaftliche Köchin litt plötzlich an Histamin-, Fruktose- und Laktoseintoleranz. Die extrem eingeschränkte Lebensmittelauswahl gab ihrer Kochkreativität einen Schub, und mithilfe ihrer Ausbildung zur TCM-Ernährungsberaterin fand sie eine für sich neue, gut verträgliche Ernährungsweise. Der Blog neuensausderkueche.com bietet neben bunten und saisonalen Rezepten zum "Fitessen" Einblick in die Wirkungsweise der Lebensmittel nach TCM und ist auf Facebook, Pinterest und Instagram vertreten.

    Share if you care.