Harald Schmidt verweigert seinen Kindern bis 14 Jahren ein Smartphone

    9. Jänner 2019, 13:53
    120 Postings

    Nach seiner Idee entstand neue sechsteilige Mediensatire über fiktives deutsches Verlagshaus "Labaule & Erben"

    Der TV-Entertainer Harald Schmidt (61) hält seine fünf Kinder von Handy und Internet fern. "Bevor sie 14 sind, gibt's kein Smartphone. Wir halten sie möglichst lange davon fern", sagte er der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" über sich und seine Lebensgefährtin.

    Seine Kinder sollten nicht ständig mit dem Handy hantieren und im Netz unterwegs sein: "Wir versuchen, es zu verhindern." Auch er selbst sei zurückhaltend: "Kein Online-Banking, nichts." Von der Digitalisierung habe er "keine Ahnung", sagte Schmidt. "Aber ich stelle fest: brauche ich auch nicht."

    Ab 10. Jänner

    Schmidt stammt aus Nürtingen bei Stuttgart, er lebt mit seiner Familie in Köln. Die sechsteilige Mediensatire "Labaule & Erben" nach seiner Idee mit Uwe Ochsenknecht in der Hauptrolle wird ab 10. Jänner auf dem Sender SWR gezeigt. (APA/dpa, 9.1.2019)

    Link

    SWR

    • Artikelbild
      foto: apa/dpa/daniel naupold
    Share if you care.