Spieler bricht hochdotiertes "Magic"-Turnier-Finale ab, um Flug zu erwischen

    9. Jänner 2019, 10:08
    115 Postings

    Kurioser Zwischenfall bei Endspiel von Grand Prix Oakland – Sieger holt sich 10.000 Dollar

    Bei einem der wichtigsten Magic the Gathering-Turniere, hat sich ein kurioser Zwischenfall zugetragen. So verließ ein Teilnehmer beim Finale vorzeitig das Spiel, weil er seinen Flug erwischen musste. Offenbar dauerte die Auseinandersetzung zwischen Eli Kassis und Hunter Cochran zu lange. Die erste Partie konnte zwar Kassis für sich entscheiden, in der zweiten Runde war im Best-of-Three dann allerdings Schluss, weil Cochran das Gelände verließ, obwohl er noch eine Chance auf den Sieg hatte.

    ggslive

    Weniger Geld durch Abbruch

    Für den Spieler hätte sich das Weiterspielen finanziell gelohnt – eine Chance auf den Sieg hatte er nämlich noch. Der Gewinner des Turniers bekommt 10.000 Dollar ausbezahlt und der Zweitplatzierte nunmehr 5.000 Dollar. Die Auseinandersetzung zwischen den beiden Spielern wurde auf Twitch übertragen – die Kommentatoren reagierten fassungslos. Zum Ende moderiert wurde das Grand Prix Oakland-Turnier dann aber trotzdem.

    der standard

    Kartenspiel auch nach Jahrzehnten populär

    Das Kartenspiel Magic: The Gathering erfreut sich in analoger, aber vorallem digitaler Ausgabe weiterhin größerer Beliebtheit. Die Beta für Magic: The Gathering Arena zog zehntausende Spieler an und konnte trotz problematischer Free2Play-Elemente Nutzer vorerst überzeugen. In Wien gibt es mit dem Spielraum auch einen Ort, wo sich Spieler für eine analoge Partie Magic treffen können. (red, 9.1.2019)

    • Bei einem 10.000-"Magic: The Gathering"-Turnier hat ein Spieler vorzeitig das Finale verlassen, weil er seinen Flug erwischen musste.
      foto: screenshot/gamestandard

      Bei einem 10.000-"Magic: The Gathering"-Turnier hat ein Spieler vorzeitig das Finale verlassen, weil er seinen Flug erwischen musste.

    Share if you care.