Falscher "Claas Relotius" bietet Interviews an

    8. Jänner 2019, 16:23
    4 Postings

    Unbekannter gab sich als Claas Relotius aus und kontaktierte Medienredaktionen

    Berlin/Wien – Ende Dezember wurde wie berichtet bekannt, dass "Spiegel"-Reporter Claas Relotius in großem Umfang seine eigenen Geschichten gefälscht und Protagonisten erfunden hat. Der Fall hat jetzt einen Betrüger auf den Plan gerufen, der sich als "Claas Relotius" ausgab und Hörfunksendern – darunter Radio Eins (RBB) sowie Antenne Bayern – Interviews anbot. "Inzwischen kann ich mir vorstellen, (...) zu allen Vorwürfen Stellung zu nehmen und über meine Arbeit beim Spiegel wie auch über meine Zukunft (u.a. ein Buchprojekt) zu sprechen", heißt es laut dem Medienmagazin "Zapp" in einer E-Mail des falschen Relotius.

    Der Anwalt des echten Claas Relotius erklärte gegenüber dem NDR-Medienmagazin Zapp, "es handelt sich offenbar um einen Dritten, der – aus welchen Gründen auch immer – unter der vorgeblichen Identität unseres Mandanten Interviews anbietet". Sein Mandat beabsichtige "derzeit keinerlei öffentliche Auftritte oder Interviews zu erteilen." Wer hinter dem Täuschungsversuch steckt, ist bisher unklar. (red, 8.1.2019)

    Hinweis

    "Zapp" berichtet am Mittwoch ab 23.20 (NDR) unter anderem über Fall Relotius

    Zum Thema

    "Spiegel"-Betrugsfall: Designierte Führung lässt Verträge ruhen – Kommission soll erst Untersuchungen abschließen

    Kitschig und erlogen: Der Fall Relotius oder ein Fall mit System? – Nur, weil jemand ein schlechter Reporter ohne jedes Berufsethos ist, ist das Genre der Reportage nicht mitverantwortlich

    Kommentar: "Spiegel"-Betrug: Der Super-GAU

    Ex-"Spiegel"-Reporter Claas Relotius: Zu gut, um wahr zu sein – Der 33-Jährige hatte seine Reportagen ganz oder teilweise gefälscht – Reporter gab Preise zurück

    "Spiegel"-Reporter fälschte jahrelang Geschichten –Claas Relotius hat Manipulationen zugegeben und das Haus verlassen. Auch andere Medien könnten betroffen sein, der "Spiegel" richtet eine Kommission ein

    Share if you care.