Bundesliga-Quintett startet in Vorbereitung

7. Jänner 2019, 17:08
1 Posting

Grünwald bei Austria wieder dabei – Hartberg sah sich nach Ljubic-Ersatz um, Altach mit Neuzugang Durakovic und brasilianischem Testspieler

Wien – Ein Quintett hat am Montag die Winterpause in der Fußball-Bundesliga für beendet erklärt. So standen bei der Austria in der Kraftkammer der Generali Arena bzw. dem Gesundheitspartner in Wien-Döbling Leistungstests auf dem Programm. Mit dabei war auch Alexander Grünwald, der im Frühjahr nach längerer Verletzungspause ein Comeback anstrebt. Kaderveränderungen gibt es bei den Violetten vorerst keine.

Neben dem Tabellenfünften aus Wien nahmen mit Hartberg, Mattersburg, Wacker Innsbruck und Altach noch vier weitere Erstligisten die Vorbereitung auf die wieder am 22. Februar startende Meisterschaft auf. Am Dienstag folgen St. Pölten, der WAC und Rapid, auch Sturm Graz und die Admira steigen noch diese Woche ein. Spitzenreiter Salzburg und der erste Verfolger LASK nehmen sich eine Woche länger Urlaub und beginnen das Training erst am 14. Jänner.

Austria

Bei der Austria war Grünwald der "Neue" in der Mannschaft. Seit Ende Oktober musste der Kapitän der Favoritner aufgrund einer Schulterverletzung passen. Der Mittelfeldmann kann die Einheiten vorerst auch noch nicht voll mitmachen. Das soll sich zu Beginn des Camps in der Türkei (ab 23. Jänner) ändern. "Im Trainingslager dabei zu sein, wäre schon super", sagte Grünwald. Im ersten Pflichtspiel 2019 im Viertelfinale des ÖFB-Cups beim GAK am 15. Februar möchte der Kärntner wieder im Kader stehen.

Am Montag dabei war auch Lucas Venuto. Der Brasilianer wird mit einem Transfer in die nordamerikanische Major League Soccer in Verbindung gebracht, nachdem er im Herbst kaum zum Einsatz kam. James Jeggo befindet sich derzeit mit Australiens Nationalteam beim Asiencup in den Emiraten. Alexandar Borkovic und Dominik Fitz sind beim Bundesheer. Für die Austrianer steht auf Wunsch von Trainer Thomas Letsch von Mittwoch bis Freitag Teambuilding in Flachau auf dem Programm. Erst am Samstag wird auf dem Rasen trainiert.

Hartberg

Beim Tabellensiebenten Hartberg bat Trainer Markus Schopp seine Schützlinge ebenfalls zu Leistungstests, ehe am Dienstagvormittag die erste Einheit auf Kunstrasen ansteht. In den Reihen der Oststeirer sorgte Sturm Graz für ein wenig Bewegung. Ivan Ljubic fehlte, der U21-Teamspieler wurde von den Grazern aus seinem ursprünglich für eine Saison angedachten Leihvertrag zurück an die Mur geholt.

Da mit dem von Salzburg ausgeliehenen Youba Diarra (Kreuzbandriss) ein weiterer Mann für das zentrale Mittelfeld langfristig ausfällt, müssen die Hartberger reagieren. Der Aufsteiger dürfte erneut im Lager des Meisters fündig werden. Mohamed Camara sollte gemäß Medienberichten noch am Montag als Zugang vorgestellt werden. Der 19-jährige Mittelfeldspieler aus Mali war im Herbst Stammkraft beim FC Liefering.

Altach

Die Altacher justieren nach einem missglückten Herbstdurchgang nach. Beim ersten Lauftraining begrüßte Trainer Werner Grabherr mit Torhüter Reuf Durakovic eine Neuverpflichtung. Der 24-Jährige war zuletzt vertragslos. Beweisen muss sich der 21-jährige Brasilianer Dos Santos Gomes Anderson, der rechts außen spielt.

"Es wird in den nächsten Tagen noch das eine oder andere neue Gesicht geben. Es wird Veränderung im Kader geben, das ist kein Geheimnis. Da wollen wir frischen Wind reinbringen", sagte Grabherr. Zum FC Vaduz verabschiedet hat sich bereits Boris Prokopic. Als einziger Bundesligist wird Altach in der Vorbereitung daheimbleiben. In den Testspielen geht es u.a. am 6. Februar gegen Salzburg. Im Frühjahr werden sich die beiden Teams höchstwahrscheinlich nicht mehr begegnen.

Wacker Innsbruck

Leistungsdiagnostik stand auch in Innsbruck auf dem Programm. Weiterhin pausieren müssen Stefan Rakowitz (Schambeinentzündung) und Stefan Meusburger (nach Schulter-OP). Die übrigen Kadermitglieder wie der angeblich von der SV Ried umworbene Stürmer Patrik Eler absolvierten die Tests. Die erste Einheit auf Kunstrasen ist für Dienstagnachmittag angesetzt. Am Samstag bestreitet Wacker das erste Testspiel in Bozen gegen den FC Südtirol.

Mattersburg

In Mattersburg begrüßte Trainer Klaus Schmidt Verstärkungen im Betreuerstab. Neuer Co-Trainer ist der 42-jährige Thomas Höller. Der zweifache ÖFB-Internationale in seiner Zeit beim FC Kärnten arbeitete zuletzt in der Wolfsberger Akademie. Als Videoanalyst wurde Bernd Eibler nach Mattersburg geholt. Der 24-Jährige arbeitete in dieser Funktion zuletzt bei Hartberg. (APA,7.1.2019)

  • Am 22.2 ist es wieder so weit mit dem Spiel Lask gegen Austria Wien.
    foto: apa/hans punz

    Am 22.2 ist es wieder so weit mit dem Spiel Lask gegen Austria Wien.

Share if you care.