Nvidia bringt Anti-Tearing-Technologie G-Sync auf Freesync-Displays

    7. Jänner 2019, 15:47
    11 Postings

    Wird mittels Treiber ab 15. Jänner ermöglicht

    Nvidia will die proprietäre Anti-Screen-Tearing-Technologie G-Sync künftig auch auf Freesync-Monitoren ermöglichen. Letztgenanntes Feature richtete sich an Nutzer mit AMD-Grafikkarten, für G-Sync musste Hardware von Nvidia verwendet werden. Der Support wird mittels Treiber freigeschalten, der am 15. Jänner gemeinsam mit der RTX 2060 erscheinen soll.

    foto: nvidia

    Liste für kompatible Geräte

    Nvidia hat zugleich auch eine Liste an Bildschirmen veröffentlicht, die mit G-Sync kompatibel sind. Diese wurden zuvor getestet und sollen sich für die Technologie eignen. Bei Displays, die nicht in der Liste aufgeführt sind, kann der Nutzer das Anti-Tearing-Feature eigenständig freischalten. Allerdings muss eine Grafikkarte der Generation GTX 1000 beziehungsweise RTX 2000 genutzt werden. (red, 07.01.2019)

    • Nvidias G-Sync kann man nun auch auf AMDs Freesync-Displays verwenden.
      foto: nvidia

      Nvidias G-Sync kann man nun auch auf AMDs Freesync-Displays verwenden.

    Share if you care.