"Walking on Sunshine": Als Mörder fand sich Palfrader sympathischer

    Video5. Jänner 2019, 13:00
    81 Postings

    Weil er betrunken die "ZiB" moderierte, wird er zum Wetterfrosch degradiert – neue ORF-Serie in zehn Teilen

    Otto Czerny-Hohenburgs Name steht endlich wieder in der Zeitung. Leider vor den Wörtern "Was wurde eigentlich aus…?" Und "Was-wurde-eigentlich-aus-Artikel werden ausschließlich über Leute geschrieben, von denen sich die Leute eben nicht fragen, was eigentlich aus ihnen geworden ist", weiß Otto (Robert Palfrader), der seit vier Jahren auf Alkoholentzug ist. Von ORF-Generaldirektor Bernhard Kapek (Martin Zauner) will er jetzt seinen alten Job als Zeit im Bild-Anchorman zurück.

    orf/hubert mican
    Ungustl Otto Czerny-Hohenburg (Robert Palfrader) und die resolute Wetterchefin Tilia Konstantin (Proschat Madani) geraten in "Walking on Sunshine" oft aneinander.

    Dort verkündete der alkoholisierte Czerny aber zuletzt vor laufenden Kameras die Wiedervereinigung von Österreich mit Ungarn. Der ORF-General sieht den ehemaligen ZiB-Star deshalb lieber bei den Lottozahlen. Dieser überlegt schon, zu einem der ORF-Konkurrenten – Hallo TV und Pink 4 – zu wechseln, da wird eine Stelle in der Wetterredaktion frei. Dessen Leiterin Tilia Konstantin (Proschat Madani) und Otto willigen widerwillig ein. Fürs Wetter muss man eh nichts können, denkt Otto, und besser als seine Vorgängerin, die regelmäßig Wolfberg mit Wolfsburg und Feldkirchen mit Feldkirch verwechselte, kann er nur sein.

    Soziotop Wetterredaktion

    orf

    In der Wetterredaktion braut sich so einiges zusammen: Die junge Sophie (Miriam Fussenegger) als auch Conny (Selina Graf) wollen ihr Gesicht um jeden Preis im Fernsehen sehen. So ähnlich ihre Ziele, so groß ihre Abneigung, die auch schon mal manipulative Züge annimmt. Für Conny kommt erschwerend hinzu, dass sie die Tochter der herrischen Chefin Tilia ist. Diese wiederum ist durch ihren Mann, den Lobbyisten Karl Czerny-Hohenburg, mit Otto verschwägert. Und eine Journalistin zerpflückt Tilias Uniabschluss.

    Nur der Praktikant Lukas Jarić scheint sich wirklich nur fürs Wetter zu interessieren – zumindest bis eine mysteriöse Erbschaft auftaucht, die wieder andere interessiert. "Er ist der einzige, der ein bisschen Sympathiewert hat", sagt Aaron Karl über seine Rolle. "Ein typischer Nerd." Mit Wetter kannte sich Karl schon vor den Dreharbeiten aus, in seiner Freizeit paragleitet er.

    orf/hubert mican
    Ein Teil des fiktiven ORF-Wetterteams: Johannes Möttl (Georg Rauber), Conny Ulrich (Selina Graf), Tilia Konstantin (Proschat Madani), Regisseur (Aleksandar Petrovic).

    "Kein eindimensionaler Arsch"

    Robert Palfrader spricht weniger nett über Otto. "Einige Mörder, die ich gespielt habe, waren sympathischer", sagt er im Gespräch mit Journalisten. "Aber es macht einfach wahnsinnig viel Spaß, wenn du auf nichts Rücksicht nehmen musst." An manchen Stellen in der Serie kommt trotzdem die Sonne durch. "Er ist kein eindimensionaler Arsch."

    "Walking on Sunshine handelt nicht von einer Wetterredaktion, sondern den Menschen in einer Wetterredaktion", sagt Drehbuchautor Mischa Zickler. "Es geht um Eifersüchteleien, Neid, Freundschaft, Unterstützung, Familiengeheimnisse und Vergangenheit". Zickler entwickelte bisher Unterhaltungsshows, war FM4-Programmchef. Walking on Sunshine ist sein Seriendebüt. Auch für Regisseur Andreas Kopriva ist die Serie das erste Projekt abseits der Krimisparte. Bisher führte er unter anderem bei Schnell ermittelt, Vier Frauen und ein Todesfall oder Janus Regie.

    Ursprünglich sollte Walking on Sunshine frischen Wind dorthin bringen, wo seit Jahren schwarze Wolken hängen: in den Vorabend von ORF_1. Nun wird die Serie doch im Hauptabend, jeden Montag ab 20.15, ausgestrahlt. Dass sich der ORF in der Serie oft selbst nicht ganz ernst nimmt, begrüßt Lisa Totzauer, Channelmanagerin von ORF 1. "Dieser selbstironische Humor ist ein wichtiger Bestandteil von ORF 1", sagte Totzauer bei der Präsentation der Serie vor Journalisten.

    Dank Meteorologie-Freak Lukas (Aaron Karl) schafft Sophie (Miriam Fussenegger) in letzter Minute ihren Live-Einstieg vom Hochkogel. Conny Ulrich (Selina Graf) darf wieder einmal nur das Schild halten.

    Wetter bringt Quote

    Der echte Alltag einer Wetterredaktion hat mit jenem in der Serie aber wenig zu tun, erklärt Marcus Wadsak, Leiter des ORF-Wetters. Trotzdem haben seine Leute das Drehbuch auf Fehler durchgecheckt. Die echte Redaktion "schaut nicht so cool aus wie in der Serie", sagt Wadsak, die nachgebaute Redaktion sei "herzeigbarer", wenn auch mit ihren Metalltafeln und Magnetwolken technisch nicht so gut ausgestattet wie Wadsaks Büro am Küniglberg mit seinen Dutzenden Bildschirmen. Dafür hätten die Wetterformate immer gute Quoten, sagt Wadsak. Walking on Sunshine muss das erst beweisen. (Philip Pramer, 5.1.2019)

    "Walking on Sunshine" in zehn Teilen, Montag, 7. Jänner, 20.15 Uhr in ORF 1

    Zum Thema

    Wertvolle Daten: Geschäfte mit dem Wetter

    Share if you care.