Brasilianische Ministerin: "Buben ziehen sich blau an, Mädchen rosa"

    4. Jänner 2019, 16:14
    526 Postings

    Neue Ministerin für Frauen und Menschenrechte sorgt für Aufruhr im Internet

    Brasilia – "Buben ziehen sich blau an, Mädchen rosa": Mit dieser Äußerung hat Brasiliens neue Ministerin für Frauen, Familien und Menschenrechte, Damares Alves, in sozialen Netzwerken eine Flut empörter wie humorvoller Reaktionen ausgelöst.

    bolsonaro 17 notícias

    In einem Video, das sich am Freitag rasend schnell im Internet verbreitete, ist die Ministerin zu sehen, wie sie am Rande ihrer Amtseinführung begeistert sagt: "Achtung, Achtung. Es ist eine neue Ära in Brasilien: Die Buben ziehen sich blau an und die Mädchen rosa".

    Schlumpfine-Lüge

    Als Reaktion darauf veröffentlichten zahlreiche Prominente Fotos, auf denen Frauen in blau und Männer in rosa posieren. Viele Nutzer reagierten mit Humor, eine Frau fragte mit Verweis auf das blaue Schlumpf-Mädchen: "Und Schlumpfine? Wurde ich mein ganzes Leben lang belogen?" Im Online-Netzwerk Facebook rief eine Gruppe für Sonntag zu einer Demonstration am Copacabana-Strand in Rio de Janeiro auf, zu der "Frauen in Blau, Männer in Rosa" oder jeder beliebigen anderen Farbe kommen sollen.

    Alves ist eine von nur zwei Frauen im 22-köpfigen Kabinett des rechtsradikalen Präsidenten Jair Bolsonaro, der für seine frauen- und schwulenfeindliche Haltung bekannt ist. Auf die Kritik im Netz antwortete sie, ihr Ausruf sei eine "Metapher gegen die Gendertheorie", die von Präsident Bolsonaro abgelehnt wird. "Buben und Mädchen können sich in blau, in rosa, in allen Farben anziehen, so wie sie sich am wohlsten fühlen", erklärte sie. Alves ist eine ultrakonservative Juristin und evangelikale Pastorin und als scharfe Abtreibungsgegnerin und Feminismuskritikerin bekannt. (APA, 4.1.2019)

    • Damares Alves, Frauenministerin.
      foto: apa/afp/lima

      Damares Alves, Frauenministerin.

    Share if you care.