Doping-Sperre für österreichischen Billard-Profi Mario He

    4. Jänner 2019, 12:30
    38 Postings

    ÖADR bestätigte viermonatige Sperre für Vorarlberger

    Wien – Die Österreichische Anti-Doping Rechtskommission (ÖADR) hat gegen Billard-Profi Mario He eine viermonatige Sperre wegen Dopings verhängt. Die Kommission bestätigte am Freitag damit Medienberichte vom Dezember, wonach der Vorarlberger bei einem Test im Oktober auf einen verbotenen Wirkstoff (Hydrochlorothiazide) getestet wurde. He wurde demnach rückwirkend ab 10. Oktober gesperrt.

    Die Entscheidung der ÖADR ist rechtskräftig, da innerhalb der zustehenden vierwöchigen Frist kein Einspruch erhoben wurde. He, der nach eigenen Angaben unter Bluthochdruck leidet, hatte ein Medikament gewechselt und dies nicht gemeldet. Der Rankweiler fiel für die 9-Ball-Weltmeisterschaft und ein weiteres wichtiges Turnier im Dezember aus.

    He gesteht Fehler gemacht zu haben

    Der ehemalige Europameister hält das Urteil für akzeptabel: "Natürlich habe ich einen Fehler gemacht und habe es nicht angegeben, dass ich das nehme oder habe nicht nachgeschaut, was für ein Wirkstoff drinnen ist", sagte er noch Anfang Dezember in einem ORF-Interview. Mario He wurde 2012 Europameister in der Disziplin 8er-Ball. (APA, red, 4.1.2019)

    • Poolbillardspieler Mario He während der 8er-Ball-EM 2016.
      foto: apa/barbara gindl

      Poolbillardspieler Mario He während der 8er-Ball-EM 2016.

    Share if you care.