Konsolen von US-Rapper Soulja Boy mit massenhaft kopierten Games sind Geschichte

    3. Jänner 2019, 10:00
    18 Postings

    Spielgeräte von Künstler aus Store entfernt, nachdem dieser davor noch damit prahlte

    US-Rapper Soulja Boy wagte einen kurzen Ausflug ins Geschäft mit Konsolen, der sich zu einem Mega-Flop entwickelte. Über den Fanshop des Musikers konnte das Spielgerät bezogen werden, das über 3.800 Games mit sich brachte. Lizenziert waren diese freilich nicht. Games für Nintendo Switch, 3DS, Gameboy, Gameboy Advanced, Sega, Neo Geo, NES und PS Vita waren vorinstalliert.

    "Meiner Konsole wird nichts passieren"

    Nun ist die Konsole aus dem Shop von Soulja Boy verschwunden. Der Rapper twitterte, dass er sich "zusammenreißen musste", weil er einfach "keine andere Chance hatte". Zuvor prahlte der Musiker noch damit, dass alles in bester Ordnung sei und alle die glauben, dass Nintendo Soulja Boy verklagt, "behindert" sind. "Meiner Konsole wird nichts passieren, glaub mir", betonte er weiter.

    jontronshow

    Nachfolgekonsolen wohl verworfen

    100 Euro verlangte der Rapper für die Handheld-Version seiner Konsole und 185 Euro für das vollständige Spielgerät. Soulja Boy hatte auch weitere ambitionierte Pläne, so hatte er bereits Nachfolgeversionen in Planung. Diese dürfte es aber wohl nie geben – außer der Rapper möchte weiterhin auf Kriegsfuß mit Nintendo, Sega und Sony gehen. (red, 03.01.2019)

    • Diese Spielgeräte hatte US-Rapper Soulja Boy in Planung. Geworden ist daraus aber nichts.
      foto: soulja boy

      Diese Spielgeräte hatte US-Rapper Soulja Boy in Planung. Geworden ist daraus aber nichts.

    Share if you care.