ORF sucht Strategen und Verwalter mit weit reichenden Kompetenzen

    3. Jänner 2019, 15:39
    17 Postings

    Führungsaufgaben, Personal, Unternehmensplanung, Kontakte zu Behörden, Betriebsrat – Mindestgehalt: 62.699,14 Euro

    Wien – Der ORF hat am Mittwochabend eine Führungsfunktion mit weit reichenden Kompetenzen ausgeschrieben, Donnerstag steht das passende Personalinserat auch in der "Wiener Zeitung". Der oder die "Hauptabteilungsleiter/in Strategische Planung und Administration" hat Aufgaben eines Personal- und Verwaltungschefs.

    Update um 15:36 Uhr

    Baue Personalchefin für den ORF: Kathrin Zierhut wird als aussichtsreiche Kandidatin für den frisch ausgeschriebenen Hauptabteilungsleiterjob gehandelt.

    Ebenfalls ausgeschrieben: Sieben Redakteursjobs für die ORF-1-Information.

    Der Hauptabteilungsleiterjob klingt ein wenig nach Funktionen eines ORF-Generalsekretär – eine Funktion, auf die der ORF seit 1998 verzichtete, als Generalsekretär und Radiodirektor Gerhard Weis selbst ORF-Generaldirektor wurde. Für Lobbying, eine klassische Schlüsselaufgabe eines solchen Generalsekretärs, schuf der ORF allerdings erst 2018 eine eigene Stabsstelle für "Public Affairs". Die nun ausgeschriebene Funktion war einer von Reinhard Scolik, bevor er 2016 als Programmdirektor zum Bayerischen Rundfunk wechselte. Seither war dieser Job unbesetzt.

    Die Führungsfunktion ist laut ORF-Ausschreibungsseite zuständig für

    "Ausgezeichnete Kenntnisse der ORF-Strukturen"

    Für die Funktion lobt der ORF "mindestens 62.699,14 brutto jährlich" aus, je nach Ausbildung und Erfahrung gern mehr. Der oder die Hauptabteilungsleiter sollte Betriebswirtschaft, Handelswissenschaften oder Jus abgeschlossen haben, zumindest fünf Jahre Erfahrung in Personalführung, Betriebswirtschaft/Finanzen und Budgeterstellung haben, ORF-Gesetz, Programmrichtlinien, Arbeitsrecht, Gleichstellungsrichtlinien, UGB, Steuerrecht, Sozialversicherungsrecht kennen – und auch, ja "ausgezeichnet" die ORF-Strukturen.

    Der für die Besetzung zuständige ORF-Chef Alexander Wrabetz wünscht sich zudem etwa laut Ausschreibung "Motivations- und Konfliktfähigkeit", "Sozialkompetenz und Empathie".

    Sieben Teilzeit-Redakteure für die ORF-1-Information

    Die mit den Channel Managern und -Chefredakteuren 2018 neu geschaffene ORF-1-Information sucht nun ebenfalls in der "Wiener Zeitung" gleich sieben Redakteurinnen oder Redakteure. Ausgelobt werden Teilzeitjobs – mit 32 Wochenstunden und mit "mindestens € 25.835,32" Euro jährlich inklusive Sonderzahlungen und Abgeltung für unregelmäßige Dienste.

    ORF 1 bereitet etwa ein "Magazin.eins" für 18.10 vor (statt des "ZiB Magazin" sowie ein (weiteres ORF-)Talkformat an den Doku-Themenabenden am Mittwoch. Für die Besetzung der ORF-1-Information kursierten im ORF in den vergangenen Wochen schon Wunschlisten von Channel Managerin Lisa Totzauer und Channel-Chefredakteur Wolfgang Geier mit Mitarbeitern etwa von Ö3. (fid, 3.1.2018)

    • ORF-Chef Alexander Wrabetz sucht "konfliktfähigen" Personal- und Administrationschef.
      foto: apa / georg hochmuth

      ORF-Chef Alexander Wrabetz sucht "konfliktfähigen" Personal- und Administrationschef.

    Share if you care.