Zwei Arnautovic-Tore bei Remis, Erfolg für Hasenhüttl

2. Jänner 2019, 23:07
188 Postings

Wiener glänzte im zweiten Match nach seinem Comeback – Austro-Coach holte mit Southampton 0:0 beim Tabellenvierten Chelsea – Manchester United unter Solskjaer weiter makellos

London – Marko Arnautovic ist mit seinen Saisontoren sechs und sieben in der Premier League ins neue Jahr gestartet. Beim 2:2 von West Ham United gegen Brighton and Hove Albion traf Österreichs Fußball-Teamspieler am Mittwochabend in der 66. und 68. Minute für die Hammers. Ralph Hasenhüttl eroberte mit Southampton indes ein 0:0 bei Chelsea. Manchester United schlug Newcastle 2:0.

Doppelschlag hüben wie drüben

West Ham lag nach einer torlosen ersten Spielhälfte zu Hause plötzlich mit 0:2 im Hintertreffen, nachdem Brighton (ohne Markus Suttner) ein Doppelschlag gelungen war. Doch die Hausherren antworteten ihrerseits mit schnellen Toren binnen zwei Minuten.

foto: apa/afp/glyn kirk
Arnautovic zum Ersten für die Hammers.

Arnautovic zeigte sich bei seinen Treffern vor dem gegnerischen Gehäuse eiskalt. Der Wiener spielte nach seinem Comeback nach Verletzungspause am vergangenen Sonntag dieses Mal durch. Der am Silvestertag nach abgelaufener Dopingsperre verpflichtete Samir Nasri saß bei West Ham, das nun auf Rang zehn liegt, auf der Bank.

foto: reuters/andrew couldridge
Und zum Zweiten.

Arnautovic in illustrer Gesellschaft

Mit seinen sieben Treffern bei 15 Einsätzen liegt Arnautovic in der Schützenliste der Premier League zwar deutlich hinter dem Führungsduo Harry Kane (Tottenham) und Pierre-Emerick Aubameyang (Arsenal/jeweils 14 bei 21 Einsätzen) und auch klar hinter Mohamed Salah (Liverpool/13 aus 20), namhafte Offensivkräfte wie Eden Hazard (Chelsea/10 aus 20), Raheem Sterling (ManCity/9 aus 17), Sergio Aguero (ManCity/9 aus 16), Romelu Lukaku (ManUnited) und Sadio Mane (Liverpool/je 8 aus 18) sind jedoch in Reichweite. Und Akteure wie Paul Pogba (ManUnited/7 aus 18), Roberto Firmino (Liverpool/7 aus 20) oder Jamie Vardy (Leicester/7 aus 17) auf Augenhöhe.

Zahlreiche Umstellungen bei den Saints

Southampton mauerte sich an der Stamford Bridge gegen den enttäuschenden Tabellenvierten zu einem torlosen Remis. Hasenhüttl stellte nach dem 1:3 zuhause gegen Manchester City am vergangenen Sonntag auf acht Positionen um, brachte mit Angus Gunn auch einen neuen Torhüter.

foto: reuters/toby melville
Achtungserfolg: Die von Ralph Hasenhüttl (re) betreuten Saints (Charlie Austin/li) entführten einen Punkt von der Stamford Bridge.

Der im Sommer von ManCity geholte Gunn war bei seinem Liga-Debüt mit einigen Paraden auch auffälligster Mann der Saints. Diese liegen durch Burnleys 2:1-Erfolg bei Huddersfield dennoch als 18. nun unter dem Strich, sprich in der Abstiegszone. Chelsea büßte wertvolle Zähler auf das Führungstrio ein.

foto: ap/frank augstein
Makelloses Ligadebüt für Goalie Angus Gunn, der nicht nur Willian Borges da Silva vom Spielgerät trennte.

ManUnited holte Arbeitssieg

ManUnited holte in Newcastle einen etwas mühsam eingefahrenen Arbeitssieg. Der wenige Augenblicke zuvor eingewechselte Romelu Lukaku staubte in der 64. Minute nach einem Patzer des gegnerischen Torhüters ab. Marcus Rashford (80.) besorgte die Entscheidung. Für Ole Gunnar Solskjaer war es der vierte Sieg im vierten Spiel seit seiner Übernahme als Interimscoach der Red Devils. Manchester rückte damit wieder bis auf drei Punkte an den Fünften Arsenal heran. (APA, red, 2.1.2019)

  • Arnautovic spielte nach seinem Comeback nach Verletzungspause am vergangenen Sonntag dieses Mal durch.
    foto: reuters/david klein

    Arnautovic spielte nach seinem Comeback nach Verletzungspause am vergangenen Sonntag dieses Mal durch.

Share if you care.